Ratgeber

3 Ecken? Elfer!

on

EISHOCKEY Die deutsche Nationalmannschaft hat das Auftaktspiel bei der WM in Kanada 1:5 (0:0, 1:2, 0:3) gegen Finnland verloren. Der Berliner Florian Busch, der nach seiner verweigerten Dopingkontrolle unmittelbar vor dem Spiel von der Welt-Anti-Doping-Agentur grünes Licht für einen WM-Einsatz erhalten hatte, erzielte das einzige Tor für die Deutschen. Bundestrainer Uwe Krupp zeigte sich nach dem Spiel beeindruckt: „Wir haben gesehen, mit welcher Intensität, Entschlossenheit und Härte hier bei der WM gespielt wird.“ In den zwei verbleibenden Begegnungen der Vorrundengruppe C trifft das deutsche Team auf die Slowakei und Norwegen.

BASKETBALL Überraschung beim Top-Four-Turnier um den Pokal in Hamburg: Die Artland Dragons Quakenbrück bezwangen den Bundesliga-Tabellenführer Alba Berlin 76:69 (39:32). Trotz 21 Punkten gelang es auch Liga-MVP Julius Jenkins nicht, die Berliner Niederlage zu verhindern. Bester Werfer der Dragons war Adam Chubb mit 19 Punkten. Mit einem Sieg im Finale kann Quakenbrück am Sonntag den ersten Titel der Vereinsgeschichte gewinnen. Gegner der Dragons im Endspiel ist EnBW Ludwigsburg, das 76:72 (44:35) gegen die Eisbären Bremerhaven gewann.

SNOOKER „The Rocket“ gegen den „Captain“: Die beiden Engländer Ronnie O’Sullivan und Ali Carter stehen im Finale der WM in Sheffield. Carter setzte sich in einem spannenden Halbfinale mit 17:15 gegen Joe Perry durch. „Ich bin total erschöpft, aber ich hoffe, Ronnie geht es ähnlich“, sagte Carter nach dem Thriller. Der 28-Jährige trifft im ersten Finale seiner Karriere nun auf den großen Favoriten O’Sullivan, der den siebenfachen Weltmeister Stephen Hendry mit 17:6 geradezu deklassierte. „Ronnie hat mich bisher jedes Mal besiegt, vielleicht kann ich das mit einem Finalsieg ausgleichen“, hofft Captain Carter, der seinen Spitznamen seiner Fluglizenz verdankt. Beide Endspielteilnehmer sind „Maximum Men“, ihnen gelang je eine 147er-Serie bei dieser WM.