Olympia

360, 720, 1440 – Zahlen für Umdrehungen in der Halfpipe

By

on

Pyeongchang – 360, 720, 1440: Wenn sich Snowboard-Superstar Shaun White und die anderen Olympia-Teilnehmer in die Halfpipe stürzen, spielen diese Zahlen eine wichtige Rolle. Was zunächst kompliziert klingt, ist eigentlich eine relativ einfache Rechnung.

Die gezeigten Tricks werden mit den Zahlen genauer bezeichnet. 360 steht für 360 Grad und bedeutet eine Umdrehung um die eigene Achse. Bei 720 dreht sich der Snowboarder dementsprechend zweimal, bei 1080 dreimal. Halbe Drehungen gibt es auch. 1260 steht so für dreieinhalb Drehungen. Man spricht aber nicht von 720 oder 1260, die Athleten bezeichnen es auf Englisch als 7-20 (seven-twenty) oder 12-60 (twelve-sixty).

Bei den Sprüngen lohnt es sich also, ganz genau hinzuschauen und mitzuzählen. Die gleichen Begriffe gelten auch im Slopestyle der Snowboarder und im Ski-Freestyle.

Fotocredits: Angelika Warmuth
(dpa)

Auch interessant

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.