Ratgeber

Albert Sosnowski – Klitschkos polnischer Herausforderer

By

on

Albert Sosnowski kämpft am 29. Mai in der Veltins Arena auf Schalke gegen WBC-Weltmeister Vitali Klitschko. Der gebürtige Pole hält Klitschko für einen Sandsack und hat vor, erster polnischer Weltmeister im Schwergewicht zu werden.

[youtube obGd4-9DUhI]

An den Klitschko-Brüdern geht im Boxen derzeit nichts vorbei. Alle wollen sie gegen den einen oder anderen kämpfen, stehen Schlange auf der Liste der Herausforderer. Vitali Klitschko hat sich nun entschieden, um seinen WBC-Gürtel gegen den sieben Jahre jüngeren Polen Albert Sosnowski zu boxen.

Albert Sosnowski – der Herausforderer

Albert Sosnowski ist 31 Jahre jung, kommt aus Warschau/ Polen und trainiert und lebt in Großbritannien. Sosnowski ist derzeit Europameister der EBU im Schwergewicht und Vitali Klitschkos Herausforderer im Kampf um den WBC-Gürtel. Sosnowski kommt auf 45 Siege in 48 Profikämpfen, davon 27 durch Knockout.

Eigentlich sollte „The Dragon“, so der Kampfname des Polen, im April 2010 seinen EBU-Titel gegen den Olympiasieger von 2000, Audley Harrison, verteidigen. Sosnowski sagte diesen Termin jedoch ab, da er unerwarteter Weise die Chance erhielt, am 29. Mai gegen Vitali Klitschko boxen zu dürfen. Für viele Experten im Boxsport war die Wahl Sosnowskis überraschend, sie räumen dem Polen kaum Chancen ein, gegen Klitschko gewinnen zu können.

Sosnowski gegen Klitschko

„Ein Traum wird wahr. Wegen des Harrison-Kampfes stand ich schon gut im Training als diese einmalige Chance gegen Klitschko zu kämpfen kam. Ich möchte ihm und seinem Team für diese Möglichkeit danken und werde sie auf jeden Fall wahrnehmen.“ Was sich zunächst ganz artig von Albert Sosnowski anhört, geht jedoch mit typischen Kampfgetöse weiter. „Für mich hat Klitschko seinen Zenit schon überschritten. Ich weiß, dass mich jeder als Außenseiter sieht, aber ich sage Ihnen, Klitschko wird es noch bereuen, mich als Gegner gewählt zu haben.“

Man wird sehen, ob sich der Pole da nicht doch etwas überschätzt. „Dr. Eisenfaust“ ist jedenfalls bereit, für ihn ist es das erste Mal, dass er in einem Stadion vor erwarteten 61.000 Zuschauern in den Ring steigen darf. Für Klitschko ist es der zwölfte WM-Kampf und seine Profibilanz von 41 Kämpfen, 39 Siegen, 37 durch k.o. ist beeindruckend.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.