Ratgeber

American Football: ProBowl 2010 – Generalprobe für den SuperBowl 2010

By

on

Schon seit 1951 spielen am Ende einer NFL (National Football League)-Saison die besten Spieler der Saison im ProBowl gegeneinander. Dabei messen sich die Spieler der AFC und der NFC. Der ProBowl 2010 bringt trotz der langen Tradition einige Neuheiten mit sich.

Mann gegen Mann im Mannschaftssport American Football © flickr.com / The U.S. Army

So sind der Ort und der Zeitpunkt des ProBowl 2010 unterschiedlich zu den bisherigen Austragungen dieses All-Star-Game.

Traditionell treffen die besten Akteure der NFL-Saison eine Woche nach dem SuperBowl, dem Endspiel im amerikanischen Football aufeinander. Beim ProBowl 2010 wird es erstmals anders zugehen. Die beiden All Star-Teams der AFC und NFC spielen den Titel schon eine Woche vor dem Medienspektakel SuperBowl 2010 aus. Damit findet der ProBowl 2010 am 31. Januar 2010 statt. Deshalb fehlen jedoch die Spieler, die mit ihren Teams am SuperBowl 2010 teilnehmen. Die Verletzungsgefahr vor dem großen Traum wäre zu groß.

Trotzdem kann der ProBowl 2010 gern als Generalprobe angesehen werden. Denn auch ohne die SuperBowl-Teilnehmer werden beide Mannschaften starke Spieler auf den Feld schicken. Zudem können sich die Fans in Miami schon einmal warmsingen. Denn seit 1979 findet der ProBowl 2010 nicht auf Hawaii statt, sondern im Stadion des SuperBowl. 2010 also in Miami.

Die Superstars der NFL werden sich innerhalb von einer Woche in Miami messen. Die Auswahl der Spieler haben dabei Fans, Trainer und Spieler getroffen. Sie konnten über die Besetzung der beiden Teams abstimmen. Herausgekommen ist ein Mannschaftsaufstellung, die es in sich hat. Peyton Manning (Indianapolis Colts) und Drew Brees (New Orleans Saints) erhielten auf der Quarterback-Position die meisten Stimmen und werden demnach als Starting-QB das Feld betreten. Vorausgesetzt natürlich, wenn sie mit ihren Vereinen nicht den SuperBowl 2010 erreichen.

Selbst, wenn beide Starspieler ausfallen sollten, stände hochkarätiger Ersatz parat. Rekord-Quarterback Brett Favre (Minnesota Vikings) wurde ebenfalls ins Rooster gewählt, wie Tom Brady von den New England Patriots. Sein Teamkollege und bekannte Wide Receiver Randy Moss wurde überraschend nicht ausgewählt.

Derweil gab es großen Jubel in Minnesota. Das Team um Favre stellt mit acht Spielern die meisten Akteure des NFC-Teams. Die Colts von Manning sind mit sechs Spielern vertreten, von denen fünf direkt in die Startelf gewählt wurden.

Das Aufeinandertreffen beider Mannschaften ist ein enger Wettkampf. Vor dem ProBowl 2010 führt die Auswahl der NFC mit 20:19 Siegen gegen die AFC. Die NFC hat die letzten beiden Aufeinandertreffen für sich entschieden, nun ist das AFC-Team um Manning gefordert, der beim ProBowl 2005 schon einmal zum wertvollsten Spieler des All Star-Game gewählt wurde.