Ratgeber

Aufgepasst: Diese Fehler beim Joggen führen zu unangenehmen Nebenwirkungen

By

on

Joggen ist eine Ausdauersportart, die sich positiv auf den gesamten Körper auswirkt, denn Herz und Kreislauf werden ebenso gestärkt wie Muskeln, Bänder und Sehnen. Darüber hinaus verhilft regelmäßiges Laufen zu emotionaler Ausgeglichenheit. Leider gehört Joggen auch zu den Sportarten, bei denen am meisten falsch gemacht werden kann. Wie es richtig geht, erfahren Sie hier.


Nicht verausgaben

Wer auf gesunde Weise joggen möchte, muss seine Kräfte richtig dosieren und individuelle, körperliche Grenzen berücksichtigen. Achten Sie daher auf die Signale, die Ihr Körper Ihnen gibt und reagieren Sie bei Seitenstichen oder Kurzatmigkeit sofort, indem Sie Ihr Tempo verlangsamen oder eine Weile gehen statt laufen. Studien haben zudem ergeben, dass das Laufen in der Gruppe die Gefahr einer physischen und psychischen Belastung erheblich reduziert. Offenbar wirkt die Gruppe als regulative Kraft und ist in der Lage, einen übertriebenen Ehrgeiz zu bremsen und so Erschöpfungszustände zu verhindern. Wenn möglich, sollten Sie also in der Gruppe laufen. Gleichgesinnte finden Sie entweder direkt vor Ort – also im Wald oder im Park – oder per Suchanzeigen über das Internet. Auch das schwarze Brett im nächsten Supermarkt ist eine gute Möglichkeit, Laufpartner zu finden.

Der richtige Laufstil

Gut sitzende Laufschuhe sind beim Joggen unerlässlich, um die Gelenke zu schonen und die Bildung von Blasen zu verhindern (mehr dazu auf: http://www.hansaplast.de/soforthilfe/schoenheit-und-pflege/Blasen). Lassen Sie sich im Fachgeschäft beraten und eine Laufanalyse durchführen, um den perfekten Schuh ausfindig zu machen. Der muss nicht zwangsläufig teuer sein: Auslaufmodelle aus den Vorjahren werden meist zu günstigen Preisen angeboten, sind jedoch keineswegs schlechter als die Laufschuhe der aktuellen Saison. Wenn Sie nach längeren Runden unter Gelenkschmerzen leiden, ist Ihr Laufstil falsch: In Sportmedizinischen Arztpraxen können Sie Ihren Laufstil vom Fachmann beurteilen und gegebenenfalls korrigieren lassen. Eventuell sollten Sie sich auch eine neue Laufstrecke suchen: Beton stellt grundsätzlich eine höhere Belastung für die Gelenke dar als weiche Wald- und Wiesenwege.

Von Profis beraten lassen

Viele Jogger begehen hinsichtlich ihres Laufstils sowie der Schuhwahl fatale Fehler, die sich langfristig auf die körperliche Gesundheit auswirken können. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, lässt seinen persönlichen Stil von einem Experten beurteilen und nimmt beim Schuhkauf eine professionelle Beratung in Anspruch.

Bildherkunft: Fotolia, 177239712, Maridav (iStock)