Ratgeber

Biathlon-Weltcup gastiert in Pyeongchang

By

on

In dieser Woche gastiert der Biathlon-Weltcup erstmals in seiner Geschichte in Pyeongchang. Die südkoreanische Stadt liegt circa 180 Kilometer von der Hauptstadt Seoul entfernt und begrüßt die Athleten mit momentanen -13 Grad. Neben der langen Anreise müssen sich die Biathleten noch mit organisatorischen Problemen auseinandersetzen.

Trotz alledem freuen insbesondere die deutschen Biathleten auf das Rennen in Südkorea, denn für Magdalena Neuner, Martina Glagow, Andrea Henkel und Kati Wilhelm geht es noch um wichtige Punkte im Gesamtweltcup. Momentan führt Andrea Henkel dank ihrer zwei Weltmeistertitel mit 576 Punkten vor der Französin Sandrine Bailly mit 542 Punkten. Hinter diesen beiden Führenden lauert das Trio Martina Glagow (532), Kati Wilhelm (531) und Magdalena Neuner (524). Eine dieser vier deutschen Topathletinnen möchte auf jeden Fall die große Kristallkugel erobern.

Bei den Männern hingegen scheint der Gesamtweltcup bereits entschieden. Über allen thront der König der Biathleten Ole Einar Björndalen mit 735 Punkten. Auf den Plätzen zwei und drei folgen die beiden Russen Dmitri Yaroshenko (563) und Maxim Tchoudov (541). Bester Deutscher ist wieder einmal Michael Greis auf Platz sechs mit 410 Punkten. Er möchte, nachdem er sich im vergangenen den Gesamtweltcup sichern konnte, noch einmal einen Angriff nach vorn unternehmen und visiert die einen Platz unter den ersten Drei an.

Die recht anspruchsvolle Strecke wird den Athleten alles abverlangen auf dem Schlussspurt des Weltcups. Ausgetragen werden die beiden Sprintentscheidungen, die Verfolgungen und der abschließenden Mixedstaffel am Sonntag am Biathlon-Wochenende in Pyeongchang. Danach gastiert der Biathlon-Zirkus noch im russischen Khanty Mansiysk und abschließend am Holmenkollen in Norwegen.

Dann heißt es für die Athleten erst einmal Urlaub, sich vom anstrengenden Weltcup erholen. Der Winter war trotz des personellen Umbruchs wieder einmal sehr erfolgreich. Neben fünf Goldmedaillen bei den Weltmeisterschaften in Östersund ergatterten die deutschen Biathleten zahlreiche Weltcup-Siege. Die meisten von ihnen träumen von einem paradiesischen Badeurlaub unter der Sonne, wo sie den Skianzug mit der sexy Bademode tauschen werden.
Aber zunächst müssen noch die letzten drei Weltcups über die Bühne gebracht werden. Beginn ist heute mit dem Sprint der Herren.

Auch interessant