Olympia

Biedermann zählt die Stunden – Team drückt die Daumen

By

on

Rio de Janeiro – Jetzt fiebern alle im deutschen Schwimm-Team mit Paul Biedermann. Nach dem Einzug in das dritte Olympia-Finale strebt der Weltrekordler in seinem letzten Einzelrennen die ersehnte Medaille an.

«Marco Koch ist Weltmeister, Paul Biedermann ist Weltmeister, was fehlt, ist noch eine olympische Medaille», sagte Leistungssportdirektor Lutz Buschkow, «die fehlt einfach in dem Sortiment bei dem vielleicht wichtigsten Wettkampf in einer Sportlerkarriere.»

Die Staffelkollegen drücken ihrem Frontmann über die 200 Meter Freistil ganz besonders die Daumen für das Finale. «Ich glaube, dass er für eine Medaille in Frage kommt», sagte Christoph Fildebrandt. Das Finale findet am Montag (Ortszeit) statt. Für die Zuschauer in Deutschland ist das mitten in der Nacht zum Dienstag (03.21).

Nach dem Ausschlafen sind für Biedermann Massagen und «ein kleines bisschen schwimmen gehen» angesagt. «Und dann die Stunden zählen», sagte der 30 Jahre alte Routinier. Am Tag nach dem Finale steht zum Karriereabschluss noch der Wettkampf mit der Freistilstaffel über 4 x 200 Meter an. «Ich werde das Finale nochmal genießen», sagte der Doppel-Weltmeister von 2009.

Fotocredits: Michael Kappeler
(dpa)