Olympia

Biles misslingt Gold-Plan am Schwebebalken

By

on

Rio de Janeiro – Super-Turnerin Simone Biles hat ihr viertes Gold bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro verpasst. Die 19-jährige Millionärstochter aus Texas leistete sich am Schwebebalken einen gravierenden Fehler und landete mit 14,733 Punkten auf dem Bronze-Rang.

Damit ist ihr Plan misslungen, in Rio zur ersten Turnerin der Olympia-Geschichte zu avancieren, die fünf Goldmedaillen gewinnt. Zuvor hatte die überragenden Turnerin von Rio die Titel im US-Team, im Mehrkampf und am Sprung gewonnen. Am Dienstag geht sie als Favoritin noch in die Entscheidung am Boden. Den Patzer der Top-Favoritin nutzte die Niederländerin Sanne Wevers mit 15,466 Punkten zum überraschenden Gewinn der Goldmedaille.

Zuvor hatte sich an den Ringen Eleftherios Petrounias aus Griechenland den Olympiasieg erkämpft. Mit 16,00 Zählern bezwang er vor 10 000 Zuschauern den brasilianischen London-Gewinner Arthur Zanetti (15,766) sicher. Aus der spektakulären Sprung-Show ging der Nordkoreaner Ri Se Gwang (15,691) als Sieger hervor.

Fotocredits: How Hwee Young
(dpa)