Ratgeber

Bolm muss Saison beenden

By

on

Kirstin Bolm wird in dieser Saison kein Rennen mehr absolvieren. Die Hürdenläuferin sagte aufgrund anhaltender Beschwerden in der rechten Achillessehne die Olympia-Saison vorzeitig ab. Somit wird sie auch nicht bei den Deutschen Meisterschaften in Nürnberg an den Start gehen.

Die Vize-Europameisterin scheint ein Dauer-Abo auf das Verletzungspech zu haben. Immer wieder wurde sie von Verletzungen heimgesucht, doch sie ließ sich nicht aus der Bahn werfen und kam immer wieder zurück. Ob es diesmal wieder so ist, darf bezweifelt werden.

Bolm wird sich mit ihrem Trainer Rüdiger Harksen in den nächsten Tagen zusammensetzen und das weitere Vorgehen besprechen. Ein mögliches Karriere-Ende der 33-Jährigen ist nicht undenkbar. „Ein Sportler stellt sich die Saison natürlich anders vor“, sagte sie trocken.

In der aktuellen Saison absolvierte die sechsmalige Deutsche Meisterin lediglich ein Rennen. In Prag kam sie trotz mangelnder Wettkampfpraxis nach 13,07 Sekunden ins Ziel und verpasste dabei die geforderte Olympia-Norm von 12,92 Sekunden denkbar knapp. Obwohl diese Leistung Grund zum Optimismus hätte sein können, musste sie kapitulieren.

Die Beschwerden waren anschließend so groß, „dass danach kein Training möglich war“, sagte eine enttäuschte Bolm.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.