Ratgeber

Box-Legende Oscar de la Hoya verliert überraschend gegen Manny Pacquiao

By

on

Der zehnmalige Box-Weltmeister Oscar de la Hoya hat im börsenschwersten Kampf des Jahres in Las Vegas überraschend gegen den Leichtgewichtler Manny Pacquiao von den Philippinen  nach technischem K.o. am Ende der achten Runde verloren. Nach der sechsten Niederlage im 45. Profikampf steht der Mexikaner möglicherweise vor dem Ende seiner Karriere.

[youtube lkASyEtmwqY]

„Ich war platt und hatte den Sieg nicht in mir. Mein Herz will weiterboxen, aber wenn die physischen Voraussetzungen nicht mehr da sind, muss man sehen, wie es weitergeht“, meinte Oscar de la Hoya nach der sensationellen Niederlage.

Der 35-jährige Mexikaner sicherte sich als erster Boxer die WM-Titel in sechs verschiedenen Gewichtsklassen.  Nach Niederlagen gegen Manny Pacquiao, Floyd Mayweather Jr., Bernard Hopkins und Shane Mosley verlies de la Hoya den Ring nach acht vergangenen Kämpfen viermal als Verlierer.

18 000 Zuschauer verfolgten in der ausverkauften Grand Garden Arena des MGM-Hotels den Fight, bei dem sagenhafte 100 Millionen Dollar umgesetzt wurden. Während des Kampfes waren die Straßen in der Hauptstadt der Philippinen, Manila, wie leergefegt. Der WBC-Leichtgewichts-Weltmeister und Nationalheld Pacquiao will nun gegen den Briten Ricky Hatton kämpfen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.