Sportnews

Box-Weltmeister Fury unter Doping-Verdacht

By

on

London (dpa) – Schwergewichts-Boxweltmeister Tyson Fury steht Medienberichten zufolge unter Doping-Verdacht. Der US-Sender ESPN zitiert auf seiner Webseite aus einem entsprechenden Brief der Voluntary Anti-Doping Association (VADA).

Darin teilt VADA-Präsidentin Margaret Goodman mit, dass eine A-Probe bei dem 28 Jahre alten Briten positiv ausgefallen sei. «Mr. Fury hat das Recht, umgehend die Analyse der B-Probe anzufordern», schrieb die Chefin der in Amerika ansässigen Anti-Doping-Agentur. Die VADA hat in der Boxszene einen sehr guten Ruf. Sie führt unangekündigte Kontrollen durch.

Bestätigt sich das Ergebnis der A-Probe, muss der Brite mit dem Verlust seiner WM-Titel rechnen. Eine Stellungnahme von Fury oder seinem Management lag auf Anfrage am Abend zunächst nicht vor.

Fury soll am 22. September positiv auf die Substanz Benzoylecgonin getestet worden sein, ein Bestandteil von Kokain. Am vergangenen Samstag hatte sein Manager Mike Hennessy den für den 29. Oktober geplanten WM-Rückkampf gegen den Ukrainer Wladimir Klitschko abgesagt.

Fotocredits: Lukas Schulze

Auch interessant

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.