Ratgeber

Campell-Brown wieder unter 22 Sekunden

By

on

Veronica Campell-Brown hat erneut ihre Goldambitionen für die Olympischen Sommerspiele über 200 Meter in beeindruckender Manier. Beim Leichtathletik-Sportfest in Barcelona blieb die Jamaikanerin erneut unter der 22-Sekunden-Grenze. Für eine neue Weltjahresbestzeit hat es aber am Ende nicht gereicht.

[youtube rIKsP9kSz3s]
Veronica Campbell-Brown gewann 2004 in Athen Gold über 200 Meter

Sie erreichte das Ziel nach 21,98 Sekunden und war damit nur vier Hundertstel langsamer als bei ihrer schnellsten Zeit in der aktuellen Olympiasaison. Mit großem Abstand (22,47 Sekunden) folgte die US-Amerikanerin Bianca Knight auf dem zweiten Platz. Damit bleibt Campell-Brown die einzige Athletin, die diese Saison unter 22 Sekunden lief. Die Favoritenrolle für Peking hat sie damit zementiert.

In diesen Kreis ist auch Moses Masai gestoßen. Der 5000-Meter-Läufer aus Kenia benötigte 12:55,72 Minuten und bestätigte nach seiner persönlichen Bestleistung vom ISTAF in Berlin (12:50,55 Minuten) seine Olympia-Form. Eunice Jepkorir ist dagegen an ihrem Weltrekordversuch über 3000 Meter Hindernis deutlich gescheitert. Die Kenianerin kam nach 9:18,76 Minuten ins Ziel und verpasste die Bestzeit von der amtierende Rekordhalterin Gulnara Galkina-Samitowa mit 17 Sekunden mehr als deutlich. Auch die Weltjahresbestzeit der Russin (9:08,21 Minuten) konnte sie nicht erreichen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.