Ratgeber

Cardio Samba – Das feurige Power-Workout

By

on

Bei Cardio Training kommen oft gruselige Gedanken an endlos treten auf dem Ergometer oder Dauerlauf durch den Park auf, die nicht gerade nach spannendem Sporterlebnis klingen. Doch man kann sein Herz-Kreislaufsystem auch ganz anders fit halten und zwar mit viel Spass und Temperatment – beim Cardio Samba.

Die Heimat des Samba liegt in Brasilien, genauer gesagt in Rio de Janeiro, wo man alljährlich beim Karneval die knapp bekleideten Samba Tänzerinnen bewundern kann. Doch auch außerhalb dieser Zeit liegt den Brasilianern der Rhytmus dieses erotischen Tanzes im Blut.

Wir Europäer tun uns da traditionsgemäß eher schwerer locker die Hüften kreisen zu lassen. Demnach ist auch Cardio Samba, eine Mischung aus Aerobic und Sambaschritten, am Anfang nicht ganz leicht zu lernen. Dabei sind die Grundschritte, die man für die Ausführung benötigt noch relativ leicht zu lernen.

Doch was einem tatsächlich zu schaffen macht, ist die völlig andere Art der Körperbeherrschung. Das Kreisen der Hüfte erfordert gleichzeitig eine fließende, lockere Bewegung und eine starke Körperspannung – ähnlich wie beim Oriental Dance. Hat man den Dreh aber einmal raus, macht es unheimlich viel Spass sich zu den exotischen Rhytmen zu bewegen und man merkt kaum noch, wie die Kalorien verbrannt werden.

Das Tolle am Cardio Samba ist zudem, dass nicht nur der Kreislauf auf Trab gebracht und die Fettverbrennung angekurbelt wird, zudem trainiert die Trendsportart viele tief liegende Muskelgruppen, ganz ähnlich wie z. B. Pilates.

Cardio Samba ist also der ideale Weg sich rundum in Form zu bringen, Takgefühl zu lernen und dabei auch noch richtig viel Spass zu haben!

Auch interessant

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.