Ratgeber

Carlsen und Aronian gewinnen das Schachturnier in Wijk aan Zee

on

Der erst 17-jährige Magnus Carlsen hat das hochklassig besetzte Schachturnier im niederländischen Wijk aan Zee gewonnen. Er teilte sich den Sieg mit dem Armenier Levon Aronian.

Magnus Carlsen hat zum ersten Mal ein ganz großes Turnier gewonnen. Seine Karriere ist beeindruckend: Mit 13 Jahren wurde der Norweger Großmeister, als drittjüngster Spieler überhaupt. 2004 spielte er bei einem Schnellturnier in Reykjavík gegen Garry Kasparow, gerade noch rettete der sich ins Remis, und Carlsen fluchte: „Ich habe wie ein Kind gespielt!“ Sein Trainer Simen Agdestein hält den Jungen aus Lommedalen für ein Wunderkind, die Washington Post gar für den „Mozart des Schachs“. In der Schachbundesliga spielt er für den OSC Baden-Baden.

Levon Aronian lebt in Berlin und spielt am ersten Brett des Bundesligisten SC Kreuzberg. Der 25-Jährige gehört zu den Top Ten der Weltrangliste. Ein Höhepunkt seiner Karriere: Im Juni 2006 führte er die armenische Nationalmannschaft zur Goldmedaille bei der Schacholympiade in Turin. Zum Schach kam er auf ungewöhnliche Weise. Seine Schwester brachte ihm das königliche Spiel bei. Sie war es leid, sich von ihm ärgern zu lassen, und stellte den damals Neunjährigen mit den Holzpuppen ruhig. Mit Erfolg, ihr Bruder gewann drei Jahre später die U12-Weltmeisterschaft