Ratgeber

Chicago-Marathon: Erfolg für Kenianer und Russin

By

on

[youtube PXte4HT_650]

Beim 31. Chicago-Marathon feierten die kenianischen Männer einen glatten Dreifacherfolg. Evans Cheruiyot überquerte die Ziellinie nach 2:06:25 Stunden als erster und setzte sich klar vor seinen beiden Landsmännern David Mandago und Timothy Cherigat durch. Bei den Frauen gab es für Russland einen Doppelerfolg.

Hier gewann Lydia Grigorjewa in 2:27:17 Stunden vor Alewtina Biktimirowa. Die beiden Gewinner dürfen sich über eine Siegprämie von 100.000 US-Dollar freuen.

An kenianische Erfolge hat man sich beim Marathon in Chicago gewöhnt, denn seit sechs Jahren konnte sich jeweils ein Marathon-Läufer aus Kenia in der Männer-Konkurrenz durchsetzen. Bei nicht unbedingt idealen Wetterverhältnissen von 22 Grad hatten sich Cheruiyot und Mandago nach 30 Kilometern leicht abgesetzt und einen Vorsprung von 21 Sekunden auf die Verfolger herausgelaufen. Wenige Kilometer vor dem Ziel erhöhte Cheruiyot das Tempo und konnte seinen ärgsten Konkurrenten abschütteln und einen ungefährdeten Sieg auf der Michigan-Avenue entgegenlaufen.

Auch der Erfolg von Grigorjewa war nie in Gefahr. Die 34-Jährige konnte sich bereits zehn Kilometer vor dem Ziel absetzen und ihren klaren Vorsprung bis ins Ziel verteidigen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.