Ratgeber

Cross-Shaping: Mit dem Cross-Shaper gelenkschonend fit werden!?

By

on

Immer mal wieder wird Deutschland von einer neuen Trendsportart überrollt, die als beinahe revolutionär angepriesen wird. Wo vor einigen Jahren noch Nordic Walking auftauchte, werden heute dank der neuen Sportart Cross-Shaping Erinnerungen geweckt.

Doch ähnelt Cross-Shaping wirklich Nordic-Walking? Was will die neue Form der sportlichen Betätigung erreichen? Und für welche Personengruppen ist Cross-Shaping besonders geeignet?

Eine Sportart – schonend für Gelenke und Rücken

Der Orthopäde und Sportmediziner Dr. med. G. Kaupe, der in Bonn lebt, gilt als der Erfinder der neuen Trendsport-Art des Cross-Shapings. Die Idee, welche er verfolgte, war die, eine Sportart zu schaffen, die den Menschen zu seinen ursprünglichen Bewegungsabläufen zurückversetzt.

Zudem wollte der Sportmediziner über vier geerdete Berührungspunkte ein stabilisiertes Training ermöglichen. Wichtig war vor allem der Gedanke, dass durch die gelenk- und rückenschonenden sowie stoßfreien Bewegungsabläufe ein Training für den gesamten Körper möglich ist.

Steigerung des Kalorienverbrauches

Cross-Shaping ermöglicht ein Outdoor-Training frei von Geräuschen durch eine neuartige Ergonomie, die Wahl des Schwerpunktes und eine Aufrichtung der Wirbelsäule.Viele Personen dürften auch darüber erfreut sein, dass der Kalorienverbrauch deutlich gesteigert wird.

Auch Herz und Kreislauf werden in einem immer sauerstoffsatten Bereich schonend trainiert.

Cross-Shaping als Gesundheitssport

Cross-Shaping stellt aber auch einen Weg dar, der natürlich und sicher ist, um das Herz-Kreislauf-System zu stärken, während man bis zu 90% der Körpermuskulatur trainiert. Durchblutung sowie Stoffwechsel werden durch Cross-Shaping wesentlich verbessert.

Wenn man in dieser Sportart also als eine Möglichkeit zum Gesundheitssport nutzen will, so ist die Leistungsfähigkeit des Kreislaufes vordergründig. Ziel ist es diese wiederherzustellen, zu stabilisieren oder aber zu optimieren.

Gerade bei gesundheitlich angeschlagenen Personen wie Rehabilitationspatienten, Diabetes-2 Patienten und adipösen Patienten entfaltet Cross-Shaping seine volle Wirkung. Aber auch im Zusammenhang mit Präventions- und Anti-Aging-Konzepten kann es sehr wirksam sein.

Funktion der Cross-Shaper

Interesse wecken auf den ersten Blick die „Hilfsmittel“, die sogenannten Cross-Shaper, welche über Räder sowie Unterarmschalen verfügen, die ermöglichen sollen den gestreckten Arm in eine rechtwinklige Position zu bringen. Cross-Shaping erweist sich als wesentlich effektivere Sportart als seine „Vorgänger“ wie Nordic Walking.

Die Cross-Shaper ermöglichen, dass zusätzliche Stöße auf den Bewegungsapparat, wie beispielsweise beim Joggen, wegfallen. Diese haben unter anderem nämlich zur Folge, dass bei einem BMI über 30 Laufen und die daraus resultierende Belastung für Gelenke nicht empfehlenswert ist.

Cross-Shaping soll hingegen sehr gelenkschonend sein, was insbesondere für übergewichtige Menschen von Interesse ist. Die Luftreifen des Cross-Shapers dämpfen Erschütterungen, während die Unterarmschalen schrittweise Teile des Körpergewichts abfangen.

Cross-Shaping hat das Gütesiegel „Sport pro Gesundheit“ erhalten. Diese Sportart macht ein tägliches Ganzkörpertraining auf hohem Niveau möglich.

Auch interessant

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.