Sportnews

Das bringt die vierte Etappe der 105. Tour de France

By

on

Sarzeau – Nach dem Mannschaftszeitfahren am dritten Tag hat die Gesamtwertung der 105. Tour de France ein neues Gesicht bekommen. Auf der heutigen vierten Etappe treten wieder die Männer mit den schnellen Beinen auf den Plan.

NEUER MANN IN GELB: Mit dem Belgier Greg van Avermaet gibt es nach drei Tagen den dritten Mann in Gelb der Frankreich-Rundfahrt 2018. Bereits im Jahr 2016 fuhr der Straßen-Olympiasieger von Rio drei Tage im «Maillot Jaune». Auch auf den kommenden Etappen könnte der Klassikerspezialist aus dem BMC-Rennstall das Leadertrikot ein paar Tage auf seinen Schultern tragen.

DEUTSCHE HOFFNUNG: Ein dritter Platz für Marcel Kittel und ein vierter für André Greipel waren bis dato die besten Platzierungen für die deutschen Sprinter bei der diesjährigen «Großen Schleife». Das soll sich in der Bretagne ändern. «Marcel hat auf der ersten Etappe gezeigt, dass er gut drauf ist», sagte Kittel-Manager Jörg Werner hoffnungsvoll.

DIE STRECKE: Ohne größere topographische Hindernisse führt die Etappe über 195 Kilometer von La Baule nach Sarzeau. Beim Zwischensprint nach 97,5 Kilometern werden wichtige Punkte im Kampf um das Grüne Trikot vergeben. Die erste und einzige Bergwertung (4. Kategorie) wird bei Kilometer 135,5 passiert.

PROMINENTER BÜRGERMEISTER: Erstmals in der Geschichte der Frankreich-Rundfahrt ist Sarzeau Etappenort der Tour. Einen Bezug zum Radsport hat das 10 000 Einwohner große Städtchen bereits: Weltverbands-Präsident David Lappartient ist seit dem Jahr 2008 Bürgermeister der bretonischen Gemeinde.

Fotocredits: David Stockman
(dpa)

Auch interessant

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.