Sportnews

Deutsches Team gewinnt „World Cup Of Poker“

By

on

Als erst zweites europäisches Team sicherte sich Deutschland am 7.1. im Atlantis Resort auf den Bahamas den „World Cup Of Poker“. Mit von der Partie waren auch Poker-Stars, wie Daniel Negreanu (Kanada), welcher aber mit seinem Team bereits als Neunter und somit Letzter ausschied. Im Heads-Up setzten sich die Deutschen gegen Neuseeland durch.

Das deutsche Team mit Malte Strothmann, Georg Geissler, Peter Schmidt, Bastian Wulff und Kapitän Jan Heitmann hat sich als zweiteseuropäisches Team (nach Polen 2006) den Sieg im „World Cup Of Poker“ gesichert und behielt im Kräftemessen mit anderen Poker-Stars aus aller Welt die Nase vorn. Besonders auffällig spielte Malte Strothmann, der eigentlich nur als Ersatzspieler angetreten war. Er bugsierte fast im Alleingang die die Polen und die Engländer aus dem Turnier, wobei er beide Male etwas Glück mit einem Ass auf dem Turn hatte.

Insgesamt wurde Brutto 16 Stunden gespielt, bis die Entscheidung gefallen war. Als erster schieden die Kanadier um Kapitän Daniel Negreanu aus. KidPoker verlor mit König, Dame gegen Ass, König von Neuseeland. Achter wurden die Letten, Siebter die Mexikaner. Die Amerikaner verloren mit einem Neunerpärchen auch gegen Neuseeland mit Ass, Acht und zwei Achten auf dem Flop. Somit landeten sie auf der sechsten Position. Die Italiener unterlagen Jan Heitmann mit einer Acht, Fünf gegen eine Acht, Sieben und Zwei, Vier, Acht auf dem Flop.

Im Heads-Up ging Heitmann mit der ersten Hand (Dame, Acht) All-In und wurde vom Neuseeländer gecallt (Dame, Neun), doch Heitmann gewann schließlich mit einem Herflush. Somit sicherten sich die Deutschen auch ein Preisgeld in Höhe von 100.000 Euro. Sehr zufrieden und überglücklich konnte das Team um drei Uhr in der Früh endlich schlafen gehen, da man ja für den zweiten Tag auch wieder fit sein musste.

[youtube iqKmEidAcyQ]

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.