Ratgeber

DFB Pokalfinale 2010: Bayern München vs Werder Bremen

By

on

Bayern München hat sich im zweiten Halbfinale des DFB Pokals am Abend gegen Schalke 04 nach Verlängerung durchgesetzt. Als sich bereits alle Zuschauer auf ein Elfmeterschiessen eingestellt hatten, mobilisierte Arjen Robben in der zweiten Hälfte der Verlängerung nochmals letzte Reserven und erzielte das erlösende 1:0 für die Bayern.

Der niederländische Nationalspieler schoss die Münchner, nach einem Sololauf in der 112. Minute zum Sieg. Auf der rechten Seite war Arjen Robben in der eigenen Hälfte gestartet und 60 Meter übers Feld marschiert, ehe er kurz vor Grundlinie nach innen zog, an der Strafraumgrenze einen Schalker Abwehrspieler stehen liess und mit einem strammen Linksschuss überwund er Manuel Neuer im Schalker Tor. Am 15. Mai treffen die Bayern in Berlin auf Werder Bremen.

Nur selten gelangen Kombinationen im Mittelfeld. Beide Teams litten unter den miserablen Platzverhältnissen in Gelsenkirchen. Taktische Finessen der Trainer, an die sich die Spieler hielten, dominierten die Partie über weite strecken. Für die Zuschauer eher zäh anmutend, es wurde kein Hurra-Fussball wie in Bremen einen Tag zuvor geboten.

SV Werder Bremen gegen FC Augsburg

Werder Bremen begann die Partie sehr konzentriert, sie waren gewarnt ob der guten Leistungen des FC Augsburg in der Zweiten Bundesliga und in den vorangegangenen Pokal Spielen. Sie erarbeiteten sich vor allem in der ersten viertel Stunde einige guten Möglichkeiten, konnten diese aber nicht nutzen. Der beste Mann des Abends, Marko Marin, überwand schliesslich, nach einem sehenswerten Doppelpass mit Mesut Özil, den Augsburger Schlussmann Simon Jentzsch zum 1:0. Werder kontrollierte die Partie konnte aber vorerst kein weiteres Kapital aus ihrer Überlegenheit schlagen.

Fünf Minuten vor der Pause hatten die Augsburger ihre beste Chance. Michael Thurk, Toptorschütze der Zweiten Liga, konnte sich im Rücken der Abwehr davon stehlen und einen lang gespielten Ball in die Tiefe erreichen. Er zog aus spitzem Winkel ab, der bereits geschlagenen Bremer Torhüter Tim Wiese konnte dem Ball nur noch hinterher sehen. Doch er hatte Glück, der Ball rollte gegen den Innenpfosten und zurück ins Spielfeld, von wo aus die Bremer Hintermannschaft den Fussball ins Seitenaus beförderte.

Für die Entscheidung sorgte letztlich Claudio Pizzaro in der 84. Minute. Sein Treffer zum 2:0 Endstand besiegelte die Chance zur Titelverteidigung gegen den 14maligen Pokalsieger FC Bayern München.

Pokalfinale am 15. Mai in Berlin

Im Berliner Olympiastadion werden sich der SV Werder Bremen und der FC Bayern München zur 58. DFB Pokalfinal-Auflage am 15. Mai treffen. Beide Mannschaften haben den Pokal zusammen zwanzig Mal gewonnen und an 25 Finals teilgenommen und dennoch erst zweimal im Finale gegeneinander gespielt. 1999 gewannen die Bremer im Elfmeterschiessen 6:5. 2000 siegten die Bayern 3:0.

Bremen ist Titelverteidiger, München hat den Pokal 2008 gewonnen. Sie zählen zu den nur vier Mannschaften die es in Deutschland geschafft haben das „Double“ (Meisterschaft und Pokal) zugewinnen. Bremen gelang dieses 2004, Bayern meisterte dieses Kunststück bereits sieben Mal, zuletzt 2008.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.