Ratgeber

Die deutschen Fahrer bei der Tour de France 2011

By

on

Insgesamt zwölf deutsche Fahrer nehmen an der Tour de France 2011 teil.

Danilo Hondo © flickr.com / Mike Knell

Dabei findet das wichtigste Radrennen der Welt ohne ein deutsches Team statt.

Nach dem Ausscheiden aus dem Radsport von Telekom, Gerolsteiner und Milram verfügt der deutsche Radsport seit der Saison 2011 nicht mehr über ein Team in der absoluten Weltspitze. In anderen Mannschaften haben deutsche Fahrer trotzdem Duftmarken gesetzt. Deshalb findet die Tour de France 2011 mit Beteiligung von zwölf Fahrern aus Deutschland statt.

Routinier unter dem Dutzend ist Jens Voigt, der bereits zum 14. Mal in die Große Schleife geht. Zusammen mit Linus Gerdemann, der vor der Frankreich-Rundfahrt 2011 wieder besser in Tritt kam, geht er für das Topteam Leopard-Trek an den Start.

Hoffnungen auf eine gute Platzierung im Gesamtklassement haben Andreas Klöden (RadioShack) und Tony Martin (HTC). Bei Sprintankünften dürfte man, wenn auch teilweise nur als Anfahrer Gerald Ciolek (Quick Step), Danilo Hondo (Lampre), André Greipel und Marcel Sieberg (beide Omega-Pharma). Ebenfalls für Omega tritt Sebastian Lang in die Pedale, womit der Rennstall die meisten deutschen Fahrer ins Feld schickt.

Helferdienste haben Marcus Burghardt (BMC), Christian Knees (SKY) und Grischa Niermann (Rabobank) zu verrichten, die maximal auf Einzeletappen mal in Ausreißergruppen der Tour de France 2011 vorne zu finden sein dürften.