Ratgeber

Die olympischen Sportarten: Beachvolleyball

By

on

Geschichte des Beachvolleyballs

Beachvolleyballs entstand in Kalifornien. Dort wurde in den 20er Jahren am Strand von Santa Monica erstmals auf Sand gebaggert. Zunächst standen sich jeweils sechs Spieler gegenüber. Seit 1932 wird Zwei-gegen-Zwei gespielt. Seit den Spielen von Atlanta 1996 ist Beachvolleyball olympisch.

Regeln

Beim Beachvolleyball stehen sich zwei Teams mit je zwei Spielern auf einem durch ein Netz (2,43 Meter bei den Männern, 2,24 Meter bei den Frauen hoch) geteilten Sandspielfeld gegenüber. Der Ball wird (kann) mit allen Körperteilen gespielt (werden).

Ziel des Spiels ist für jedes Team, den Ball regelgerecht über das Netz auf den Boden der gegnerischen Spielfeldhälfte zu bringen und zu verhindern, dass er in der eigenen Spielfeldhälfte zu Boden fällt. Ein Team kann den Ball dreimal schlagen, um ihn in die gegnerische Spielfeldhälfte zurückzuspielen.

Ein Spiel wird über zwei Gewinnsätze gespielt, die auf 21 Punkte gespielt werden. Ein entscheidender dritter Satz wird auf 15 Punkte gespielt. Ein Satz wird mit zwei Punkten Vorsprung gewonnen. Es gibt keine Punktbegrenzung.

Das ausführliche Regelwerk und die Unterschiede zum Volleyball als Hallensport finden Sie beim Deutschen Volleyball-Verband.

Favoriten

Bei den Herren sind die amerikanischen Paare Rogers/Dalhausser und Gibb/Rosenthal und vor allem die Brasilianer Ricardo/Emanuel und Marcio Araujo/Fabio Luiz favorisiert. Große Chancen auf Edelmetall haben die Deutschen Brink/Dieckmann und Klemperer/Koreng.

Die deutschen Beachvolleyballerinnen Goller/Ludwig und Pohl/Rau baggern und schmettern vor allem gegen die Amerikanerinnen Walsh/May-Treanor, die Chinesinnen Tian Jia/Wang und Xue/Zhang Xi und Juliana/Larissa aus Brasilien um die Medaillen.

Deutsche Teilnehmer

Vier Beachvolleyball-Teams – vier Chancen auf Medaillen: Julius Brink/Christoph Dieckmann und David Klemperer/Eric Koreng haben sich ebenso qualifiziert wie Sara Goller/Laura Ludwig und Stephanie Pohl/Okka Rau.

Die olympischen Sportarten: Badminton, Baseball, Basketball, Beachvolleyball, Bogenschießen, Boxen, Fechten, Fußball, Gewichtheben, Handball, Hockey, Judo, Kanu, Leichtathletik, Moderner Fünfkampf, Radsport, Reiten, Ringen, Rudern, Schießen, Schwimmen (Wassersport), Segeln, Softball, Taekwondo, Tennis, Tischtennis, Triathlon, Turnen, Volleyball

Auch interessant