Ratgeber

Doping: Ex-Sprinter Lichtenegger erhält lebenslange Sperre

By

on

[youtube 6PTgP08FQWk]

Der ehemalige Hürdensprinter Elmar Lichtenegger wurde als Doping-Wiederholungstäter in erster Instanz zu einer lebenslangen Sperre verurteilt. Damit ist der Österreicher für alle nationalen und internationalen Wettkämpfe in sämtlichen Sportarten gesperrt.

Lichtenegger, der bei der Hallen-EM 2002 in Wien die Silber-Medaille gewann, beendete am 12. Dezember 2007 seine Karriere. Einige Tage vor seinem Rücktritt wurde der Kärntner positiv auf den verbotenen Wirkstoff Norandrosteron (ein Metabolit des anabolen Steroides Nandrolon) getestet.

Vor seiner Überführung hatte der 34-Jährige schon in der Saison 2003/04 eine 15-monatige Sperre wegen eines positiven Doping-Befunds verbüßen müssen. Erst hatte er vom Leichtathletik-Weltverband (IAAF) eine zweijährige Sperre auferlegt bekommen, die dann durch ein Urteil des Internationalen Sportgerichtshofs (CAS) gemildert worden ist. In beiden Fällen verwies Lichtenegger auf verunreinigte Nahrungsergänzungsmittel, in denen die verbotenen Stoffe gewesen sein sollen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.