Ratgeber

Doping: Fani Halkia für zwei Jahre gesperrt

By

on

[youtube tLDggAo395Q]

Fani Halkia ist wegen Anabolika-Dopings für zwei Jahre gesperrt worden. Bereits vor den Olympischen Spielen in Peking konnte bei der griechischen 400-Meter-Hürdenläuferin das anabole Steroid Methyltrienolon nachgewiesen werden, was einen Ausschluss der Spiele zur Folge hatte.

Immer wieder hatte Halkia ihre Unschuld beteuert. Bei einer gerichtlichen Anhörung erklärte sie, dass die positiven Befunde auf die Einnahme eines Diätmittels zurückzuführen sind. Doch der Olympiasiegerin 2004 von Athen droht weiters Ungemach.

Gegen die Hürdenläuferin sowie ihrem Trainer Giorgos Panagiotopoulos, 200-Meter-Sprinter Anastasios Gousis und Dimitris Regas laufen derzeit noch juristische Verfahren. Kommt es zu einer Verurteilung droht den Angeklagten eine Gefängnisstrafe von bis zu zwei Jahren.

Doch Halkia war nicht die einzige, die im Vorfeld der Olympiade in Peking des Dopings überführt wurde. Insgesamt 15 griechische Athleten wurden auf das anabole Steroid Methyltrienolon positiv getestet.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.