Ratgeber

EM 2008: Deutschen heiß auf Kroatien

By

on

Noch einen Tag, dann geht es bei der EM für die deutsche Elf gegen den schweren Gruppengegner Kroatien. Assistenz-Trainer Hans-Dietrich Flick sagte zum Befinden der DFB-Auswahl: „Die Stimmung im Team ist ausgezeichnet, alle Spieler ziehen im Training mit und sind heiß auf Kroatien.“

Nicht nur die gesetzten Spieler besitzen eine positive Grundstimmung. „Ich gehe davon aus, dass wir den Titel gewinnen können“, sagte der noch auf der Ersatzbank sitzende Verteidiger Arne Friedrich. Bundestrainer Joachim Löw erklärte zum Berliner: „Er befindet sich zur Zeit in einer überragenden Form und es ist gut zu wissen, dass wir mit ihm einen äußerst erfahrenen Spieler haben.“

„Ich gehe zwar davon aus, dass ich gegen Kroatien nicht von Beginn an dabei sein werde, aber ich kämpfe weiter um meinen Stammplatz. Das Turnier ist noch lang und ich warte auf meine Chance“, sagte der 57-fache Nationalspieler hoffnungsvoll.

Die Deutschen werden versuchen, die starke kroatische Abwehr vor allem über die Flügel knacken zu knacken. Außerdem wollen sie wieder attraktiven Offensiv-Fußball zeigen. „Wir werden jeden Zweikampf annehmen, um den nächsten Dreier einzufahren. Darauf werden wir uns konzentrieren, um in diesem Turnier noch ganz weit zu kommen“, erörterte Flick.

„Deutschland ist Favorit, aber wir können ein großes Spiel liefern und dann haben wir eine 50:50-Chance“, äußerte sich der Nationalcoach von Kroatien Bilic. Dabei wollen viele Bundesliga-Profis dem deutschen Team das Leben schwer machen. „Jetzt können und werden wir sicher viel freier aufspielen“, meinte der Kapitän Nico Kovac, der bei Hertha BSC unter Vertrag steht.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.