Ratgeber

EM 2008: Deutschland verblüfft und ist im Halbfinale

By

on

Die DFB-Elf ist gestern nach einer beachtlichen Leistung ins EM-Halbfinale eingezogen. Die Truppe von Bundestrainer Joachim Löw setzte sich in Basel gegen den Topfavoriten dieser EM Portugal mit 3:2 (2:1) durch. Bastian Schweinsteiger (22.), Miro Klose (26.) und Michael Ballack schossen die sehenswerten Tore für das Nationalteam.

Bastian Schweinsteiger, der zum „Man of the Match“ gekürt wurde, zeigte sich hocherfreut: „Ich bin überglücklich. Wir haben die in meinen Augen beste Mannschaft aus dem Turnier geworfen und die deutschen Tugenden gezeigt.“ Philipp Lahm sagte zu der Mannschaftsleistung: „Es ging einzig und allein über den Teamgeist.“ Kapitän Michael Ballack fügte hinzu: „Die Kreativität und die Leidenschaft waren der Schlüssel. Wir haben das Mittelfeld der Portugiesen neutralisiert und stabiler gewirkt als bisher.“

Portugals Trainer Felipe Scolari erklärte zum Viertelfinal-Aus seines Teams: „Die Deutschen haben hervorragend gespielt. Wir müssen einfach besser decken und so etwas wie den ersten Treffer einfach zu verhindern lernen. So etwas ist tödlich.“

Das 2:0 durch Miroslav Klose:

[youtube syqpX5XH21Q]

Als selbsternannter Außenseiter startete die DFB-Auswahl mit einem anderen Spielsystem. Thomas Hitzlsperger und Simon Rolfes spielten als „Doppel-Sechs“ vor der Viererkette. So konnte der Kapitän deutlich offensiver spielen. Die Deutschen wirkten aggressiver und kampfstärker als zuvor. In der 21.Minute flankte Lukas Podolski von links und Schweinsteiger gab in der Mitte angeflogen und schoss den Ball unhaltbar ins portugiesische Tor. Nur vier Minuten später köpfte Miroslav Klose nach einem Freistoß von Schweinsteiger zum 2:0 ein. Zum Ende der ersten Hälfte wurde Portugal stärker und in der 40. Minute verkürzte Nuno Gomes zum 2:1.

In Halbzeit zwei drückten die Iberer weiter, aber die Deutschen verstanden im richtigen Moment gegenzuhalten. Wieder nach einem Freistoß von Schweinsteiger köpfte diesmal Ballack den Ball unhaltbar zum 3:1 ein. Die Portugiesen setzten jetzt alle Kräfte frei und in den letzten Minuten der Partie gelang Helder Postiga noch der 3:2-Anschlusstreffer. Nun musste man noch einmal zittern. Aber am Ende hieß es: Deutschland steht im EM-Halbfinale.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.