Ratgeber

EM 2008: DFB-Elf bedankt sich in Berlin

By

on

Auf Deutschlands größter Fanmeile in Berlin feierte gestern Nachmittag die deutsche Nationalmannschaft mit rund hunderttausend Fans einen versöhnlichen EM-Abschluss wenn auch nur als Vize-Europameister.

Als erster betrat Torhüter Jens Lehmann die riesige Bühne am Brandenburger Tor und schoss einen Ball in die Fanmassen, die ihm euphorisch zujubelten. Unsere Mannschaft wirkte nicht mehr so enttäuscht wie nach der 0:1-Niederlage im EM-Finale gegen Spanien und präsentierte sich ihren Fans in lockerer Jubellaune.

„Natürlich ist man enttäuscht, wenn man so weit kommt“, erklärte Kapitän Michael Ballack als letzter auf dem weißen Laufsteg zu der Final-Niederlage. „Aber ohne die Fans hätten wir es nie geschafft“, sagte der 31-Jährige zu den jubelnden Massen. Besonders laut wurde die vorzüglich junge Fanschar, als sich Mittelfeldspieler Bastian Schweinsteiger und Stürmer Lukas Podolski auf dem Laufsteg präsentierten.

Bilder von der Party:

[youtube QHVPDkXtQAI]

Christoph Metzelder, der sich kurz nach dem Spiel den Bart abrasiert hat, erwähnte in Berlin, dass er sehr stolz ist auf die Mannschaft und das, was sie erreicht habe.

Einen lustigen Vorfall gab es gestern auf dem Flughafen Tegel, als ein Flugzeug, in dem die deutsche Elf vermutet wurde, von der Feuerwehr zur Begrüßung mit zwei Wasserschläuchen besprüht worden ist. Der Flieger mit dem Vize-Europameister landete aber erst ein wenig später auf dem Flughafen.

Genau vor zwei Jahren ist das DFB-Team als Dritter der WM 2006 im eigenen Land von den Fans am Brandenburger Tor gefeiert worden, wobei 1,5 Millionen Menschen den deutschen Kickern zujubelten. Gestern fiel das Fest aber wesentlich kleiner aus und viele Fans verließen schon nach einer Stunde die Fanmeile.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.