Ratgeber

EM 2008: Kroatien anderes Kaliber

By

on

Heute Morgen ist das deutsche Team nach einer kleinen Verschnaufpause wieder ins Training eingestiegen. In zwei Tagen wartet der erste schwere EM-Gegner auf die Deutschen. Kapitän Michael Ballack mahnte heute: „Gegen die Kroaten erwartet uns eine ganz andere Aufgabe.“

„Wir werden noch mehr gefordert werden als im ersten Spiel. Die Kroaten haben sehr hohe Ambitionen und wollen Europameister werden. Sie spielen sehr offensiv – wir können also ein sehr offenes Spiel erwarten. Nach dem Spiel wissen wir auf jeden Fall, wo wir im Turnier stehen.“ betonte der England-Legionär, der mit seinen Mannen unbedingt ins Finale will.

Heute Nachmittag wird der Trainerstamm die Elf von Trainer Slaven Bilic ganz genau unter die Lupe nehmen. „Wir werden die Stärken und Schwächen des Gegners herausarbeiten. Morgen früh werden wir die Mannschaft auf die Kroaten einstimmen und einschwören“, meinte Joachim Löw. „Es ist eine raffinierte Mannschaft. Sie haben hervorragende Einzelspieler“, meinte der Trainer weiter. Aber in der Statistik gewann die DFB-Elf in sieben Partien fünfmal gegen Kroatien und die einzige Niederlage gab es 1998 im WM-Viertelfinale.

„Viele Wechsel wird es nicht geben“, erklärte Löw bezüglich der Startaufstellung für die zweite Gruppenpartie. „Ich werde der Mannschaft die Aufstellung wohl erst morgen Abend mitteilen, vielleicht sogar erst am Morgen des Spiels“, ergänzte er.

Außer kleinen Blessuren, blieben größere Verletzungen bei den DFB-Mannen glücklicherweise aus. „Es freut mich besonders, dass alle Spieler für das nächste Spiel einsatzbereit sind“, meinte der Bundestrainer erleichtert. Laut Ballack liegt die Leistung der Mannschaft momentan bei 80 bis 85 Prozent. Hoffen wir, dass unsere Elf übermorgen ihr ganzes Potenzial ausschöpfen kann, um die Kroaten vom Platz zu fegen!

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.