Ratgeber

EM 2008: Stimmen zum Finale

By

on

Spanien ist verdient neuer Fußball-Europameister! Die Iberer setzten sich gestern Abend im Wiener Ernst-Happel-Stadion gegen die deutsche Nationalmannschaft mit 1:0 durch. Hier nun Stimmen von den enttäuschten Verlierern und den verdienten Gewinnern.

Michael Ballack (Deutschland): „Es ist immer enttäuschend, ein Finale zu verlieren. Die Mannschaft hat aber eine großartige EM gespielt. Leider haben wir heute ein bis zwei Fehler zu viel gemacht. Wir wollten, aber wir konnten nicht mehr. Wenn man das Niveau der Mannschaft betrachtet, hat sie sich hervorragend verkauft. Wir können stolz sein. Bei aller Enttäuschung – die Mannschaft hat Großartiges geleistet. Die Spanier haben nicht unverdient gewonnen. Am Ende hat uns auch die Kraft gefehlt. Wir wollten, aber so richtig konnten wir am Ende aber auch nicht mehr. Es war ein langes Turnier.“

Jens Lehmann: „Wir stehen leider auf der Seite, die nichts zu feiern hat, und das ist sehr frustrierend. Die Enttäuschung wird erst in den kommenden Wochen, Monaten oder Jahren kommen. Ich habe mir zum Ziel gemacht, den Titel zu gewinnen, und wenn man dann kurz davor steht, ist es doppelt enttäuschend.“

Joachim Löw (Bundestrainer): „Ich hatte die Hoffnung bis zur allerletzten Sekunde. Wir hatten zwei bis drei Möglichkeiten, doch letzten Endes waren wir heute nicht so zwingend wie in den vergangenen Monaten. Spielerisch waren wir in den vergangenen zwei Jahren häufig auf einem besseren Niveau als bei dieser EM. Möglicherweise hängt das mit der Drucksituation für den einen oder anderen Spieler zusammen.“

Fernando Torres (Spanien): „Das war einfach außergewöhnlich, einfach ein Traum. Es ist mein erster großer Titel, ich bin überglücklich. Wir hätten das nie geglaubt. Ich freue mich riesig. Es ist überwältigend. Wir werden das jetzt genießen. Das ganze Turnier war super und ich denke, dass wir die beste Mannschaft waren. Wir haben unseren Platz in Europa gefunden.“

Cesc Fabregas (Spanien): „Es ist einfach fantastisch. Dies ist der schönste Tag in meinem Leben als Spieler. Ich glaube nicht, dass uns schon bewusst ist, was wir erreicht haben. Wir mussten 44 Jahre darauf warten. Es war einer meiner Träume, und ich habe ihn erreicht. Wir haben viele Gelegenheiten herausgespielt und schönen Fußball gespielt. Und wir haben endlich den Erfolg erzielt, den wir verdient haben. Wir sind ein junges Team und kämpfen auch bei der WM in zwei Jahren um den Titel.“

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.