Ratgeber

EM-Stadion Wals-Siezenheim in Salzburg

By

on

Auch im beschaulichen Salzburg werden im kommenden Jahr Spiele der Europameisterschaft 2008 ausgetragen. Austragungsort wird die Heimstätte von „Red Bull Salzburg“ sein, das Stadion Wals-Siezenheim. Zwischen 2001 und 2003 wurde die moderne Arena in Salzburg errichtet und hat normalerweise ein Fassungsvermögen von 18.200 Zuschauern.

Knapp 45 Millionen Euro war den Salzburgern ihre neue Arena wert. Das Besondere an diesem Stadion ist der Kunstrasen. Ausschlaggebende Gründe waren die leichte Pflege und die dauerhafte Bespielbarkeit des Platzes. Mussten im Winter bisher permanent Spiele ausfallen, weil der Naturrasen unbespielbar geworden ist, kann beim Kunstrasen der Schnee einfach abgefegt werden. Ähnliche Gründe haben auch schon die Moskauer Mannschaften dazu bewogen, ihre Stadien mit Kunstrasen auszustatten. Da die FIFA dies auch genehmigt hat, können auf diesem Belag auch Europapokalspiele ausgetragen werden. Der Kunstrasen ist aber bei Profis aufgrund der höheren Gelenkbelastung nicht sonderlich beliebt.

Für die Europameisterschaft 2008 wurde das Stadion Wals-Siezenheim auf eine Kapazität von 30.000 Zuschauern erweitert. Zudem wurden zwei weitere Videotafeln und eine Rasenheizung installiert. Während der EM wird zudem ein Naturrasen über den Kunstrasen verlegt, um eine Wettbewerbsverzerrung zu vermeiden. Eigentlich soll nach dem Ende der EM das Stadion einen Rückbau auf seine alte Kapazität erfahren, aber der wachsende Zuschauerzuspruch bei den Heimspielen von „Red Bull Salzburg“ hat die Betreiber dazu veranlasst, über einen Erhalt der 30.000 Plätze nachzudenken. Die Anwohner des Stadions haben ihren Protest schon angekündigt.

Die Fußballfans erwartet jedenfalls eine moderne Arena und hoffentlich spannende Europameisterschaftspiele in Salzburg.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.