Ratgeber

Fett verbrennen gegen den Winterspeck

By

on

Jeden Winter lagern sich bei mir ein, zwei Kilo in Form von unschönem Winterspeck auf Hüften, Po und Oberschenkel ab. Doch jetzt, da sie Sonne wieder zum Vorschein kommt und der Frühling nicht mehr fern ist, ist es höchste Zeit den Speckrollen zu Leibe zu rücken.

Ein Problem, auf das ich dabei immer wieder stoße ist, dass auch knallhartes Muskeltraining das Fett nicht einfach schmelzen lässt. Natürlich verbrenne ich so Kalorien, zudem führt Muskelaufbau auch zu einer Straffung und Formung des Körpers doch Fett lässt sich so nur schwer loswerden. Hinzu kommt, dass Muskelmasse mehr wiegt als das leichte Fettgewebe, so ist es zu erklären, dass man trotz Muskeltraining oft kein Gewicht verliert.

Prinzipiell hilft gegen Speckröllchen nur eins: Bewegung, Bewegung, Bewegung! Dabei kommt es nicht darauf an möglichst schnell voranzukommen, im Gegenteil ausdauerndes Training bei einer niedrigen Pulsfrequenz ist der Schlüssel zu einer optimalen Fettverbrennung. Perfekt geeignet zum Abspecken sind also Sportarten, wie Power Walking oder auch Schwimmen. Die meisten Fitnessstudios bieten spezielle Fatburner-Kurse an, in denen mit gleichmäßiger Belastung meist mit Hilfe von einfachen Aerobic-Schritten trainiert wird.

Früher wurde angenommen, dass der Körper erst ab 20 bis 30 Minuten anfängt, Fett zu verbrennen. Dies ist inzwischen widerlegt. Viel mehr hängt die Fettverbrennung von vielen Faktoren, wie z. B. der letzten Mahlzeit ab. Wer mehr Fett verbrennen will, sollte beispielsweise bereits vor dem Frühstück trainieren. Der Körper hat dann zur Verbrennung keine vorhandene Energie und muss Reserven, also Fett, verbrennen. Auch nach dem Sport sollte man sich natürlich mit fetthaltigem Essen zurückhalten.

So hört der Winterspeck garantiert schnell der Vergangenheit an!

Auch interessant

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.