Ratgeber

Formel 1: Ferrari triumphiert in Bahrain

By

on

Robert Kubica hatte nicht lange Freunde an seiner ersten Formel-1-Pole: Ferrari-Pilot Felipe Massa zog noch vor der ersten Kurve an dem BMW vorbei, in der dritten Runde überholte auch Massas Teamkollege Kimi Räikkönen den Polen. Die Ferrari-Doppelspitze dominierte nun das Rennen, der Brasilianer siegte beim Großen Preis von Bahrain vor Räikkönen. BMW-Sauber übernahm die Führung in der Konstrukteurs-WM, denn Kubica wurde Dritter vor Nick Heidfeld. BMW-Motorsportchef Mario Theissen äußerte sich zufrieden. „Wir haben noch Potenzial nach oben. Wenn wir das rauskitzeln, sind wir noch für einige Überraschungen gut.“

Felipe Massa stand nach zwei Ausfällen und null Punkten gewaltig unter Druck. Umso eindrucksvoller sein Sieg vor Räikkönen, den Massa stets auf Abstand hielt, so dass der Finne keine Überholmanöver starten konnte.

Bei Lewis Hamilton klappte gar nichts: Der Brite hatte beim Start Probleme mit der Kupplung und wurde vom dritten auf den zehnten Platz durchgereicht. In der zweiten Runde drängte Hamilton ungestüm nach vorn: Bei einem Überholversuch ausgerechnet gegen Fernando Alonso (Renault) knallte Hamilton auf den Wagen seines ehemaligen Mercedes-Kollegen. In der Box bekam er einen neuen Frontflügel, die Aufholjagd endete auf Platz 13. Immerhin kam der Finne Heikki Kovaleinen als Fünfter noch zu vier WM-Punkten für McLaren-Mercedes.

Sebastian Vettel musste seinen Toro-Rosso bereits in der ersten Runde nach einer Kollision abstellen. Nico Rosberg im Williams wurde Achter und schnappte dem Toyota-Piloten Timo Glock auf Rang neun den Punkt weg. Adrian Sutil sah im Force India als 19. die karierte Flagge.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.