Ratgeber

Frank muss auf Olympia verzichten

By

on

Bitterer Rückschlag für Mark Frank. Der Speerwerfer muss verletzungsbedingt seine Teilnahme an den Olympischen Sommerspielen in Peking absagen.

„Die Schmerzen sind im Wurfarm sind zu groß. Es läuft alles auf eine weitere Operation hinaus“, sagte der 30-Jährige und bestätigte damit einen Bericht der „Norddeutschen Neuesten Nachrichten“. Erneut ist der Europacupsieger und WM-Achte von 2005 damit nicht an der Konkurrenz oder an einer Norm gescheitert, sondern wurde von einer Verletzung aus der Bahn geworfen.

Keine Gedanke ans Aufhören
Es ist bereits die dritte Saison in Folge, die der Rostocker körperlich angeschlagen vorzeitig abbricht. Manch anderer hätte längst das Handtuch geschmissen, die Karriere beendet, doch für den Sportsoldaten ist das keine Option, obwohl das letzte Erfolgserlebnis mit dem Sieg bei der Europacup-Qualifikation in Schönebeck fast ein Jahr zurückliegt. „Gedanken ans Aufhören gibt es immer mal wieder in schwierigen Phasen, aber im Moment berührt mich das wenig. Ich bin nicht der Typ, der den Kopf in den Sand steckt, ich gucke nach vorn.“

Und das nächste Ziel hat Frank schon fest im Visier. Bei den Weltmeisterschaften in Berlin im Jahr 2009 will er noch einmal voll angreifen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.