Ratgeber

French Open 2010 – Nadal und Henin wollen fünften Sieg

By

on

Sommer ist im Tennissport auch immer Sandplatz-Zeit. Das wichtigste Turnier auf dem roten Untergrund sind die French Open 2010.

Will den fünften French Open Sieg: Rafael Nadal © flickr.com / y.caradec

Beim Turnier 2010 möchten zwei Profis ihren jeweils fünften Titel in Roland Garros feiern.

1891 fand das erste „Championnat de France international de Tennis“ in Paris statt. Seitdem hat das Turnier einen festen Platz im Tenniszirkus eingenommen. Jährlich treffen sich die Profis beim einzigen GrandSlam, das auf Sand ausgetragen ist. Dadurch besitzen die French Open einen besonderen Charme. Das Spiel ist wesentlich langsamer als auf Hartplätzen. Einige der größten Spieler haben sich genau deshalb in der Vergangenheit an dem Turnier die Zähne ausgebissen. Zuletzt kämpfte der Schweizer Roger Federer jahrelang um den Sieg, nachdem er die anderen drei GrandSlam-Turniere schon gewonnen hatte. Bei den French Open 2009 gelang Federer der ersehnte Sieg, nachdem er drei Jahre zuvor jeweils erst im Finale scheiterte.

Gegner war dabei jeweils Rafael Nadal. Der Spanier hat die French Open 2005 bis 2008 gewonnen und möchte 2010 seinen fünften Erfolg auf dem Aschegrund feiern. Mit vier French Open-Siegen in Folge hat er zusammen mit Björn Borg einen Rekord inne. Der Schwede hat das Turnier jedoch insgesamt schon sechs Mal gewonnen, eine Marke, die Nadal in Paris noch anpeilt.

Bei den Damen führt Chris Evert (USA) das Ranking an. Sieben Mal hat sie die French Open schon gewonnen. Ihren fünften Sieg peilt beim Wettbewerb 2005 Justine Henin an. Die Belgierin hat erst vor einigen Monaten ihre Comeback gefeiert, nachdem sie 2007, im Jahr ihres letzten French Open-Sieges ihren Rücktritt erklärt hatte.

Deutsche Herren haben an die French Open keine guten Erinnerungen. Das beste Ergebnis in den letzten Jahrzehnten erzielte Michael Stich 1996 mit der Finalteilnahme. 2010 bestreiten Andreas Beck, Benjamin Becker, Michael Berrer, Daniel Brands, Simon Greul, der wiedergenesene Nicolas Kiefer, Philipp Kohlschreiber, Florian Mayer, Philipp Petzschner, Björn Phau, Rainer Schüttler und Mischa Zverev die Saison. Ob Thomas Haas rechtzeitig fit wird, muss kurzfristig entschieden werden. Allerdings muss es optimal laufen, um mehr als das Achtelfinale zu erreichen.

Steffi Graf konnte das Turnier insgesamt sechs Mal für sich entscheiden. Sabine Lisicki, Anna-Lena Grönefeld, Andrea Petkovic, Kristina Barrois, Julia Görges, Angelique Kerber, Tatjana Malek und Julia Schruff konnten in der Saison 2010 immer wueder postive Akzente setzen. Mehr als ein Viertelfinale wäre jedoch ein Erfolg.