Ratgeber

French Open: Federer und Monfilis im Halbfinale

By

on

Trotz einem Fehlstart besiegte Roger Federer bei den French Open den Chilenen Fernando Gonzalez am Ende souverän mit 2:6, 6:2, 6:3, 6:4 und wird im Halbfinale auf Gael Monfils treffen. Der Franzose begeisterte die Zuschauer mit seinem Viertelfinalsieg über David Ferrer (6:3, 3:6, 6:3, 6:1).

„Am Ende war es ein sehr gutes Match von mir“, meinte der Weltranglisten-Erste, der zu Beginn der Partie große Probleme hatte, in das Spiel zu finden.

Viele Fehler fabrizierte Federer im ersten Satz und musste somit den ersten Satz an Gonzalez abgeben. „Da habe ich nicht wirklich toll gespielt“, meinte der Baseler. Aber danach schaltete er den Turbo ein und fegte den Chilenen mit der Präzision eines Schweizer Uhrwerks regelrecht vom Court. Federer traf jeden Ball perfekt, sodass Gonzalez gar nicht wusste, wie ihm geschieht.

Federer steht mit diesem Triumph bei einem Major-Turnier nun schon zum 16. Mal im Halbfinale in Folge. Auch war es für Gonzalez die erste Sandplatz-Niederlage in dieser Saison. „Mein Ziel ist der Titel. Ich bin froh, dass ich heute noch mal so zurückgekommen bin. Ich habe im zweiten Satz angefangen, zu spielen und den Kopf aus der Schlinge gezogen“, sagte der Schweizer zufrieden.

Im Halbfinale wird der Weltranglisten-Erste auf Gael Monfils treffen. Mit großer Unterstützung der Zuschauer siegte der Lokalmatador in vier Sätzen gegen den stark spielenden Ferrer. Der 21-Jährige machte in den entscheidenden Situationen die Big Points und traf die richtigen Entscheidungen. Ferrer fightete bis zum Umfallen, fabrizierte aber in wichtigen Phasen der Partie zu viele Fehler.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.