Ratgeber

Für Hürdensprinter Liu Xiang kommt die WM in Berlin zu früh

By

on

Der tragischen Olympia-Held Liu Xiang aus China wird wahrscheinlich bis zu den Leichtathletik-Weltmeisterschaften vom 15. bis 23. August in Berlin noch nicht hundertprozentig fit sein.

Der Trainer des Hürdensprinters, Sun Haiping, erklärte heute gegenüber den chinesischen Medien: „Er wird bei der WM nicht antreten, wenn er nicht schneller als 13,20 Sekunden laufen kann. Und das ist wahrscheinlich für ihn nicht zu schaffen.“

Der Coach Liu Xiang’s erörterte weiter: „Wenn ihm solche Zeiten nicht gelingen, scheidet er womöglich in der ersten Runde aus. Dies würde seinem Selbstbewusstsein fürchterlich schaden.“ Sun Haiping denkt, der Olympiasieger von Athen wird nach seiner Achillessehnen-Operation erstmals beim Grand Prix im September in Shanghai (China) wieder einen Wettkampf bestreiten können. „Unser Ziel ist Olympia 2012 in London“, sagte Sun Haiping abschließend.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.