Ratgeber

Fußball Champions League-Vorrunde 2010/2011

By

on

Gleich drei deutsche Vereine haben den Sprung in die Champions League 2010/2011 geschafft. In der Vorrunde warten teils harte Brocken auf die Bundesligisten.

Will gegen seinen Ex-Klub treffen: Marko Arnautovic © flickr.com / 2e14

Unter anderem müssen die deutschen Klubs gegen den AS Rom, Inter Mailand und Olympique Lyon antreten.

Werder Bremen hat als letzter Bundesligist den Sprung in die Champions League 2010/2011 geschafft. In einem Krimi zogen die Norddeutschen in die Spitzenklasse des europäischen Vereinsfußballs ein. Erst in der Nachspielzeit schoss Markus Rosenburg seinen Verein gegen Sampdoria Genua in die Verlängerung, in der Claudio Pizarro den entscheidenden Treffer erzielte.

Nach Meister FC Bayern München und FC Schalke 04 stellt die deutsche Bundesliga damit eines der größten Kontigente in der Champions League 2010/2011. Schon in der Vorrunde kommt es zu zwei Duellen mit einem zweiten global Player bei diesem Wettbewerb, der italienischen Serie A.

Mit dem italienischen Meister und Champions League-Titelverteidiger Inter Mailand bekommt es Werder Bremen zu tun. Dabei kommt es für den Neu-Bremer Marko Arnautovic zu einem Wiedersehen. In der Saison 2009/2010 spielte er noch für die Blau-Schwarzen. Tottenham Hotspur hat mit Robbie Keane, William Gallas und Giovani dos Santos drei bekannte Spieler verpflichtet und fordert Werder zum heißen Tanz. Twente Enschede (mit dem Ex-Berliner Rasmus Bengtsson und Topstürmer Marc Janko) werden in dieser Gruppe A lediglich Außenseiterchancen ausgerechnet.

Bayern München trifft auf den AS Rom, Zweiter der Saison 2009/2010. Einen ganz großen Star hat die Mannschaft um Francesco Totti nicht präsentiert. In Gruppe E dürfte das Team trotzdem der größte Konkurrent vom FCB sein. Ansonsten müssen die Bayern gegen den FC Basel und CFR Cluj antreten.

Der FC Schalke 04 bekommt es mit Olympique Lyon, Benfica Lissabon und Hapoel Tel Aviv zu tun. Die Franzosen holten von 2002 bis 2008 sieben Mal in Folge die Meisterschaft und sorgten in der Champions League für einige Überraschungen, mussten 2009 und 2010 jedoch Federn lassen. In Sidney Govou verlor die Mannschaft erneut einen Leistungsträger, konnt mit Yoann Gourcuff ein großes Mittelfeldtalent verpflichten. Benfica wurde nach fünf Jahren 2010 wieder portugiesischer Meister. Mit Ángel Di María (Real Madrid) verlor das Team einen Topspieler. Bei Tel Aviv ist der nigerianische Fußball Nationaltorhüter Vincent Enyeama der bekannteste Spieler.

München sollte der Sprung in die nächste Runde locker gelingen, Schalke hat zudem gute Chancen auf das Weiterkommen. Bremen muss sich strecken, um ins Champions League-Achtelfinale zu kommen.