Ratgeber

Fußball: Die deutsche U19-Auswahl zieht ins EM-Finale gegen Italien ein

By

on

Was für ein Happy End: Die U19-Auswahl des DFB ist durch ein Last-Minute-Tor in der Verlängerung gegen Gastgeber Tschechien ins EM-Finale eingezogen. Die Mannschaft von Trainer Horst Hrubesch trifft im Endspiel am Samstag auf Italien. Der Nachwuchs des Weltmeisters gewann das zweite Halbfinale gegen Ungarn mit 1: 0 (0:0).

„Der Sieg war absolut verdient, denn wir waren spielerisch die bessere Mannschaft. Tschechien war lediglich bei Standardsituationen gefährlich. Jetzt müssen wir bis zum Finale Kräfte sammeln, und dann wollen wir gegen Italien wieder so einen Fight liefern“, zeigte sich Hrubesch nach dem Finaleinzug zufrieden.

Im Halbfinale in Mlada Boleslav erzielte der Leverkusener Marcel Risse (17.) die Führung. Für Tschechien sorgte Tomas Necid in der 24. Minute für den Ausgleich. Nach den drei souveränen Siegen in der Vorrunde tat sich das Hrubesch-Team diesmal schwer. So profitierte Risse bei seinem Distanzschuss von einem kapitalen Torwartfehler.

Den deutschen Siegtreffer erzielte der eingewechselte Richard Sukuta-Pasu von Bayer Leverkusen in der 119. Minute. Der deutsche Nachwuchs kann beim Finale in Jablonec (19 Uhr, live auf Eurosport) für den ersten Titel des DFB im Junioren-Bereich seit nunmehr 16 Jahren sorgen. Zuletzt war die U17 1992 Europameister geworden.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.