Ratgeber

Fußball-Weltmeisterschaft 2014: so halten ARD und ZDF Sie auf dem Laufenden

By

on

Erneut haben die beiden öffentlich-rechtlichen Sender ARD und ZDF den Zuschlag für die Fußball-WM erhalten: Dieses Event beschert ihnen wieder hohe Zuschauerquoten. Das massive Interesse der Öffentlichkeit befriedigen sie nicht allein mit der Übertragung der Spiele, sondern auch mit einem umfangreichen Rahmenprogramm.

Übertragung von allen 64 Spielen

ARD und ZDF werden den Zuschauern alle Spieltage der WM von der Gruppenphase bis zum Finale live präsentieren. Die beiden Sender wechseln sich dabei ab, wobei die ARD das Endspiel übernimmt. Eine Besonderheit besteht am dritten Gruppenspieltag, an dem je zwei Partien gleichzeitig stattfinden. Die interessantere Begegnung überträgt der jeweilige Hauptsender, das andere Spiel können Sie entweder auf EinsFestival oder ZDFneo verfolgen. Als Kommentatoren oder Moderatoren haben die Sender wieder ihre bekanntesten Sport-Experten sowie ehemalige Spieler und einen Schiedsrichter verpflichtet:

  • ARD: Im Ersten kommentieren Tom Bartels, Steffen Simon und Gerd Gottlob. Als Moderatoren hat der Sender das Paar Matthias Opdenhövel und Mehmet Scholl sowie für die Spätschicht Reinhold Beckmann und Giovane Elber engagiert. Besonderheit: Die Moderation erfolgt nicht mehr aus den Stadien, sondern von einem zentralen Standort in Rio de Janeiro aus.
  • ZDF: Als Kommentatoren fungieren Béla Réthy, Thomas Wark, Wolf-Dieter Poschmann sowie Oliver Schmidt. Oliver Welke moderiert zusammen mit Oliver Kahn, Rudi Cerne mit dem Schweizer Schiedsrichter Urs Meier.

Zahlreiche Extras rundum die Spiele

Darüber hinaus versorgen die Sender die Zuschauer mit viel Wissenswertem rundum die Teams, die Stadien und das Land. Aus dem deutschen Mannschaftsquartier berichtet für die ARD Gerhard Delling, für das ZDF Katrin Müller-Hohenstein. Neben Giovane Elber soll auch die ebenfalls aus Brasilien stammende  Fernanda Brandao im Ersten das Gastland näherbringen und Einschätzungen zum dortigen Fußball geben. Zudem streut der Sender Reportagen der dauerhaften ARD-Korrespondenten in Südamerika ein, die sich unter anderem mit der brisanten politischen Lage beschäftigen. Für tiefere Einblicke auf dem ZDF (bei tvdigital zu finden) soll der Ex-Fußballer Lutz Pfannenstiel sorgen.

Umfassende WM-Berichterstattung auf ARD und ZDF

Die Zuschauer erwartet im ARD- und ZDF-Fernsehprogramm (aktuell auf www.tvdigital.de) täglich eine stundenlange Berichterstattung, die weit über die Spielübertragungen hinausreicht. Experten wie Oliver Kahn werden die Partien ausführlich analysieren, die Reporter vor Ort werden bei den Spielern, Trainern und Fans Stimmungen einfangen. Reportagen, die über Brasilien informieren, runden das Programm ab.

Bildherkunft: Fotolia, 14592792, Nadine Hebrock