728x90 Fitness GIF

Ratgeber

Ganz einfach und lecker: Proteinriegel Marke Eigenbau

By

on

Wer viel Sport treibt und Wert auf eine gesunde Ernährung legt, weiß: Der Körper benötigt zum Muskelaufbau jede Menge Eiweiß. Nicht immer gelingt es jedoch, sich möglichst proteinreich zu ernähren, weshalb immer mehr Figurbewusste zu Eiweißriegeln greifen. Allerdings wissen Sie nur bei selbst gemachten Riegeln, was wirklich drin ist – und was nicht. Hier die besten Rezepte für die Extra-Portion Eiweiß zwischendurch.

Wem das nicht reicht, der schaut online im Kaufland Magazin vorbei und probiert beispielsweise die schnellen Energiebällchen.   

Rezepttipp Nr. 1: Quark-Haselnuss-Riegel

Für ein Backbleck Quark-Haselnuss-Riegel benötigen Sie folgende Zutaten:

  • 3 Eier
  • 100 g Haferflocken
  • 350 g Magerquark
  • 30 g Haselnüsse, gehackt
  • nach Belieben: Honig, Süßstoff oder Agavensirup

Mischen Sie die Eier mit dem Magerquark und den Haferflocken. Damit die Eiweißriegel richtig schön knusprig werden, fügen Sie die gehackten Haselnüsse hinzu und vermengen Sie die Zutaten gründlich miteinander. Je nach persönlichem Geschmack können Sie einige Esslöffel Honig, Süßstoff oder Agavensirup unterrühren. All jene, die es gerne fruchtig mögen, können die Riegel auch mit 30 Gramm getrockneten Cranberries verfeinern. Die fertige Masse gleichmäßig auf einem gefetteten Backblech verstreichen und je nach gewünschtem Bräunungsgrad 15 bis 18 Minuten bei 170 Grad backen. Zum Schluss den noch warmen Riegelteig in gleichmäßig große Stücke schneiden und abkühlen lassen. Dann luftdicht verpacken und bald verzehren.

Rezepttipp Nr. 2: Schoko-Haferflocken-Riegel

Auch Schokofans müssen nicht auf gelegentliche Naschereien verzichten. Hier die nötigen Zutaten für ein Backblech Schoko-Haferflocken-Riegel.

  • 120 g Haferflocken
  • 30 g Acai-Kakao-Mix (Bioladen oder Reformhaus)
  • 50 g Margarine
  • 30 g brauner Rohrzucker
  • 50 g Zartbitterschokolade

Zunächst die Haferflocken mit dem Acai-Kakao-Mix verrühren und den Mix anschließend gemeinsam mit der Margarine in der Pfanne leicht anrösten. Den Rohrzucker hinzugeben und kurz mitrösten. Nun die Mischung auf ein gefettetes Backblech streichen und für 15 bis 20 Minuten bei 180 Grad in den Ofen geben. Während der Riegelteig abkühlt, können Sie die Zartbitterschokolade schmelzen. Diese wird anschließend über die abgekühlte Masse gegeben. Stellen Sie das Backblech für eine Stunde in den Kühlschrank, bevor Sie den Teig in rechteckige Stücke schneiden.

Mandel-Quark-Riegel

Folgendes Rezept lässt sich ebenfalls spielend leicht und innerhalb kürzester Zeit umsetzen.
Sie benötigen:

  • 6 Eier
  • 200 Gramm Haferflocken
  • 500 Gramm Magerquark
  • 60 Gramm gehackte Mandeln
  • 60 Gramm Proteinpulver (Geschmacksrichtung nach Belieben)

Mischen Sie die Haferflocken mit dem Magerquark und geben Sie die Eier hinzu. Anschließend die Mandeln und das Proteinpulver unterrühren. Die Masse zwei Zentimeter dick auf einem gefetteten Backblech verteilen und bei 180 Grad 25 Minuten backen. Zum Schluss die Masse in Riegel schneiden.

Guten Appetit bei den selbst gemachten und leckeren Proteinriegeln!

Bildquelle: Fotolia / 66110121 / Björn Wylezich

Auch interessant