Ratgeber

Gruppe D bei der Fußball Weltmeisterschaft 2010

By

on

Nach dem Sommermärchen 2006 soll bei der WM 2010 der Traum vom Titel für die deutsche Fußball Nationalmannschaft in Erfüllung gehen.

Will auch in Südafrika wieder jubeln: Joachim Löw © flickr.com/vfb63

Dabei muss das DFB-Team schon vor dem Turnier einige Rückschläge einstecken.

Die Fußball Weltmeisterschaft 2006 im eigenen Land hat in Deutschland eine neue Fußball Euphorie entfacht. Seitdem hat sich die Mannschaft enorm weiterentwickelt. Nach Platz drei bei der WM 2006 feierte Deutschland bei der Europameisterschaft 2008 den zweiten Rang. Bei der Weltmeisterschaft 2010 soll es mit dem Titel klappen.

Dabei steht Bundestrainer Joachim Löw vor dem Turnier vor großen Problemen. Nach den gescheiterten Vertragsverhandlungen mussten Rene Adler, Simon Rolfes und Michael Ballack nacheinander für das Turnier in Südafrika (11. Juni bis 11. Juli 2010) absagen. Das Trio, das fest zum Kader gehört hätte erlitt schwere Verletzungen. Besonders die Ausfälle von der Nummer eins im Tor und dem Kapitän Ballack schwächen das Team.

Dabei kann sich Löw freuen, dass Deutschland mit Australien einen leichten Gegner zum WM-Beginn zugelost bekam. Im ersten Spiel kann sich die Mannschaft demnach mühelos ins Turnier finden. Danach warten in Serbien und Ghana unangenehme Aufgaben.

Ghana hat beim Turnier auf dem eigenen Kontinent die Zuschauer im Rücken und dürfte mit einer besonderen Motivation auftreten. Ghana hatte bei der ersten WM-Teilnahme 2006 direkt das Achtelfinale erreicht. Der Superstar im Kader ist Michael Essien vom FC Chelsea. Aber auch Kevin-Prince Boateng (ehemals Hertha BSC und Borussia Dortmund, sowie Halbbruder vom deutschen Nationalspieler Jerome), Stephen Appiah und Asamoah Gyan verfügen über viel Qualität.

Viele Nationalspieler Serbiens verdienen sich ebenfalls ihr Gehalt in den besten Ligen der Welt. Nikola Zigic stürmt in der Primera Division, Nemanja Vidic verteidigt in der Premier League und Dejan Stankovic zaubert in der Serie A. Neven Subotic, Zoran Tosic, Zdravko Kuzmanovic und Gojko Kacar kicken in der Bundesliga, wo früher auch Marko Pantelic stürmte.

Australien hatte bei der WM 2006 überraschend das Achtelfinale erreicht, besitzt aber in der schweren Gruppe kaum Chancen auf das Weiterkommen. Bekannteste Spieler sind Torhüter Mark Schwarzer, Mittelfeldspieler Tim Cahill und Angreifer Harry Kewell.

Deutschland sollte die nächste Runde erreichen. Dafür ist aber viel Arbeit gefragt, denn Ghana und Serbien bringen große Qualitäten mit.