Ratgeber

Hambüchen will beim Weltcup in Stuttgart auch Mehrkampf bestreiten

By

on

Reck-Weltmeister Fabian Hambüchen möchte beim Turn-Weltcup in Stuttgart vom 14. bis 16. November neben den Einzeldisziplinen auch im kompletten Mehrkampf antreten.

„Wenn gesundheitlich alles in Ordnung ist, wird er in Stuttgart auch den Sechskampf bestreiten“, sagte sein Vater und Trainer Wolfgang Hambüchen. Bevor der DTB-Pokal in der Baden-Würtembergischen Landeshauptstadt ausgetragen wird, will Hambüchen zudem beim Gander-Memorial am 29. Oktober und beim Swiss-Cup am 2. November in der Schweiz an den Start gehen. Vor kurzem hat der Bronze-Gewinner von den Olympischen Spielen in Peking seinen Urlaub auf einem Kreuzfahrtschiff beendet und bereitet sich nun auf die kommenden Höhepunkte vor.

Der Mehrkampf in Stuttgart findet seit vielen Jahren das erste Mal wieder im Rahmen einer Weltcup-Veranstaltung statt. Unter dem Namen „Champions Trophy“ winkt ein Preisgeld von 50 000 Euro und der Gewinner bekommt 15 000 Euro. „Das ist ein klares Signal an den Weltturnverband FIG, künftig dem Mehrkampf bei einer solchen Wettkampf-Serie wieder mehr Beachtung zu schenken“, erörtete DTB-Präsident Rainer Brechtken bezüglich der „Champions Trophy“. Künftig sollen acht der besten Mehrkämpfer eingeladen werden.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.