Ratgeber

Handball – Champions League-Achtelfinale 2010

By

on

Deutsche Handball-Teams zählen seit Jahren zur absoluten Weltspitze und sind auch im höchsten europäischem Vereinswettbewerb 2010 mit drei Mannschaften vertreten.

Will den HSV ins Viertelfinale führen: Pascal Hens © HSV Handball

Im Achtelfinale hat das Trio lösbare Aufgaben zu meistern.

Die EHF Champions League ist im Handball auf Vereinsebene der wichtigste Wettbewerb. Für die Teams ist ein Erfolg bei diesem Turnier höher angesiedelt, als beispielsweise ein Erfolg bei der Vereinseuropameisterschaft oder der IHF-Vereinsweltmeisterschaft. Seit 1957 wird der Sieger in dieser Serie (bis 1994 noch als Europapokal der Landesmeister) ausgespielt.

Seit der Saison 2009/2010 wurde der Modus umgestellt. Um eine höhere Leistungsdichte zu erzielen wurde das Teilnehmerfeld von 32 auf 24 Mannschaften reduziert. Nach einer Gruppenphase (mit je sechs Teams) wird direkt das Achtelfinale ausgetragen. Eine Zwischenphase fällt somit weg. Dieses und das Viertelfinale wird dann mit einem Hin- und Rückspiel entschieden. Die Entscheidung über den Erfolg in der Champions League 2010 fällt in einem Final Four-Tunier, das in der Saison 2009/2010 in der Kölner Lanxess-Arena ausgetragen wird.

Gerade vor dem heimischen Publikum möchten sich beim Final Four 2010 auch deutsche Mannschaften präsentieren. Mit 15 Titeln ist Deutschland die Nation mit den meisten Siegen in der Handball-Champions League. Allerdings gingen seit 1994 zwölf Erfolge nach Spanien. BM Ciudad Real könnte mit einem Sieg bei der Champions League 2010 den Hattrick perfekt machen. Letzter deutscher Gewinner war der THW Kiel in der Saison 2007.

Die Kieler gewannen ihre Gruppe knapp vor dem FC Barcelona. Der HSV Hamburg musste sich in der Gruppenphase nur dem Titelverteidiger geschlagen geben. Die Rhein-Neckar Löwen landeten in ihrer Gruppe hinter MKB Veszprém KC auf Platz zwei. Damit hatten sich alle drei gestarteten deutschen Mannschaften souverän für das Achtelfinale qualifiziert.

Hier hatte das Handball Bundesliga-Trio bei der Auslosung Glück. Der deutsche Meister aus Kiel bekommt es mit dem FC Kopenhagen zu tun, die sich in der Gruppenphase dem HSV geschlagen geben mussten und nur knapp das Achtelfinale erreichten. KS Vive Kielce landete mit vier Siegen aus zehn Spielen hinter den Rhein-Neckar Löwen auf Gruppenrang drei und treffen nun auf die Hamburger. Die müssen aber gewarnt sein, da die Polen den Löwen ein Unentschieden abtrotzten.

Die Rhein-Neckar Löwen bekommen es mit dem spanischen Europacup-Gewinner BM Valladolid zu tun. Die Spanier dürfen nach je vier Siegen und Unentschieden nicht unterschätzt werden. Gut für das deutsche Dreigespann dürfte sein, dass sie zuerst auswärts (24. bis 28. März 2010) antreten müssen und dann im Entscheidungsspiel (31. März bis 4. April 2010) die eigenen Fans im Rücken haben.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.