Olympia

Heidtmann nach deutschem Rekord disqualifiziert

By

on

Rio de Janeiro – Jacob Heidtmann hat über 400 Meter Lagen ein bitteres Vorlauf-Aus hinnehmen müssen.

Der WM-Fünfte aus Elmshorn schlug am Samstag in Rio zum Auftakt der olympischen Schwimm-Wettbewerbe nach 4:11,85 Minuten an und blieb damit unter seinem deutschen Rekord von 4:12,08, wurde danach aber disqualifiziert. Er hätte sonst als Fünftbester das Finale erreicht.

Als jüngster deutscher Beckenschwimmer bei Olympia verpasste Johannes Hintze als insgesamt 18. aller Vorläufe das Finale. Hintze blieb in 4:18,25 Minuten klar über seiner persönlichen Bestzeit (4:14,72). Vorlaufbester war der Amerikaner Chase Kalisz in der Weltjahresbestzeit von 4:08,12 Minuten.

Fotocredits: Rainer Jensen
(dpa)