Ratgeber

Istaf: Wariner, Vlasic und Saladino kämpfen um den Jackpot

on

Die Jagd auf den Jackpot der Golden League beginnt am Sonntag beim Istaf in Berlin. Die ausgewählten Golden-League-Disziplinen der Männer sind die 100 Meter, 400 Meter, 1500 Meter sowie 400 Meter Hürden und der Weitsprung und Speerwurf. Die Frauen konkurrieren über 200 Meter, 800 Meter, 100 Meter Hürden und im Hochsprung. Nur Athleten, die bei allen sechs Meetings in ihrer Disziplin gewonnen haben, sichern sich einen Anteil am Jackpot – Goldbarren im Wert von einer Million US-Dollar.

Erstmals ist das Istaf das Auftaktmeeting der Golden League. Obwohl der Fokus der Athleten auf den in zehn Wochen beginnenden Olympischen Spielen liegt, lockt die blaue Laufbahn viele Asse an. 37 WM-Medaillenträger und 41 deutsche Spitzenathleten gehen an den Start. „Wir haben in jeder IAAF-Disziplin mindestens einen Star verpflichten können, der sich in internationalen Spitzenfeldern behaupten muss“, sagte Istaf-Geschäftsführer Gerhard Janetzky, „deshalb freuen wir uns auf extrem spannende und dramatische Wettkämpfe.“
Als aussichtsreichste Jackpot-Favoriten gelten die Hürdensprinterin Susanna Kallur (SWE), die Hochspringerin Blanka Vlasic (CRO), die 800-Meter-Läuferin Janeth Jepkosgei (KEN), der amerikanische 400-Meter-Läufer Jeremy Wariner, die beiden Speerwerfer Andreas Thorkildsen (NOR) und Tero Pikämäki (FIN) sowie der Weitspringer Irving Saladino (PAN).

Einige der deutschen Stars sind der Diskuswerfer und Lokalmatador Robert Harting, Stabhochspringer Danny Ecker, der Shootingstar der Hochsprungszene, Ariane Friedrich, die Newcomerin im Hürdensprint, Caroline Nytra, sowie die 5000-Meter-Läuferin Sabrina Mockenhaupt, der Sprinter Tobias Unger und der Hürdensprinter Thomas Blaschek.

Mindestens 65.000 Zuschauer werden erwartet beim größten deutschen Meeting, der Etat beträgt 2,6 Mio. Euro. Die ARD überträgt live ab 14:30 Uhr.