Ratgeber

Jack Culcay wechselt zu Universum ins Profi-Lager

By

on

Der erst vor Kurzem frischgebackene Amateur-Box-Weltmeister im Weltergewicht, Jack Robert Culcay-Keth hat ins Profilager gewechselt. Obwohl die Entscheidung ihm schwer gefallen sei, habe er sich nach ausführlichen Beratungen mit seiner Familie, seinen Trainern und Freunden dazu entschieden, ab sofort als Profi zu boxen und damit gegen eine Teilnahme an den Olympischen Spielen 2012 in London.

[youtube 1ioGGvzkRgQ]

Gestern unterschrieb der 24-Jährige in Hamburg einen Vertrag bei Universum Box-Promotion über drei Jahre plus der Option über weitere drei. Bereits seit heute Morgen (12.11.2009) trainiert Jack Culcay – wie sich der gebürtige Ecuadorianer seit seinem Wechsel zu den Profis kurz und prägnant nennt – in Hamburg bei Michael Timm und Artur Grigorian.  Als Vorbild nennt der Weltergewichtler übrigens unter anderem Iron Mike Tyson.

Trotzdem will der Amateurweltmeister auch weiterhin mit seinem Vater Roberto, einem erfahrenen ehemaligen  Amateur-Boxer trainieren. Doch neben dem Grundlagentraining stehen nun in Hamburg vermehrt Sparring, Gerätetraining und so weiter auf dem Trainingsplan.

Zu seiner Entscheidung sagt Jack Culcay alias Jacky auf seiner Homepage, die Entscheidung zwischen der Chance auf den Olympiasieg 2012 in London und dem Wechsel in die Profiliga sei gefallen, weil es ihm am Ende doch noch zu lange hin gewesen wäre, so lange zu warten, schliesslich seit er mit seinem jetzigen Alter und seinen bisherigen Erfolgen am genau richtigen Punkt seiner Karriere angelangt, um den Neustart bei den Profis zu wagen.

Profi-Debüt für Jack Culcay am 19. Dezember in Schwerin

Wenn Jack Culcay am 19. Dezember in Schwerin sein Debüt als Profi geben wird, könnte sich bereits zeigen, ob sein Plan, in etwa drei bis vier Jahren um die Weltmeisterschaft im Weltergewicht bei den Profis zu ambitioniert ist oder ob der 1,72 Meter grosse Boxer auch im Profilager so weitermachen wird, wie er bei den Amateuren aufgehört hat.

Seine Bisherigen Erfolge bei den Amateuren können sich nämlich durchaus sehen lassen:
Vize-Europameister 2008
Deutscher Meister 2007 und 2008
Chemiepokal: 2. Platz 2007, Sieger 2008, Sieger und Bester Techniker 2009
Olympia 2008

Weltmeisterschafts-Fünfter 2007

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.