Ratgeber

Kräftigung erwünscht: So vermeiden Sie Rückenschmerzen

By

on

Buisnessfrau leidet an RückenschmerzenAuch bei Rückenschmerzen ist es wichtig, in Bewegung zu bleiben. Muskeln, die nicht benutzt werden, bilden sich schnell zurück! Schwächere Muskeln sind auch anfälliger für Schmerzen und Verspannungen. Dem gilt es mit möglichst viel Bewegung entgegenzuwirken.

Bewegung im Alltag

Um Rückenschmerzen zu lindern, muss niemand bis zum Feierabend warten. Kurze Übungen für zwischendurch lassen sich in den Alltag einbauen und helfen dabei, den Rücken beweglich zu halten. Dazu gehören zum Beispiel Beuge- und Streckübungen, die sogar direkt auf dem Bürostuhl ausgeführt werden können. Auch das Gehen der Treppe, statt immer wieder den Fahrstuhl zu benutzen, kann dabei helfen, mehr Bewegungseinheiten in den Alltag zu integrieren. Unterstützen können Sie Ihren Rücken, wenn Sie „dynamisch“ sitzen. Dazu können Sie ihren Bürostuhl so einrichten, dass Sie mal eine aufrechte und mal eine zurückgelehnte Position einnehmen. Wenn Sie telefonieren müssen, probieren Sie doch zwischendurch mal, Ihr Telefonat im Stehen zu erledigen.

Muskeltraining für einen gesunden Rücken

Durch das Trainieren der Muskulatur wird zum einen mehr Stabilität im Rücken erreicht und auf der anderen Seite der Teufelskreis einer Schonhaltung durchbrochen. Vor dem Training ist hier nach dem Training. Eine ausreichende Aufwärmphase vor Trainingsbeginn ist ganz wichtig. Grundsätzlich sollten Übungen vermieden werden, bei denen der Rücken einer maximalen Belastung ausgesetzt wird, z.B. Sprungübungen oder isoliertes Krafttraining. Förderlich dagegen sind Sportarten wie Aqua Jogging, Radfahren und Rudern. Auch im Fitnessstudio können Trainer Übungen zeigen und Tipps für einen optimalen Trainingsplan zusammenstellen. Auch hierbei muss immer die individuelle Belastungsgrenze abgewogen werden, um eine Verschlimmerung der Beschwerden zu verhindern. Nach dem Training sollte dem Rücken Erholung in Form von Saunagängen oder heißen Duschen zukommen, um die Muskulatur zu entspannen. So können Sie weiteren Rückenschmerzen vorbeugen. Was Sie noch für Ihren Rücken tun können, wird hier beschrieben.

Betroffene lernen, die Angst vor Bewegung zu verlieren

Ein gesunder Mix aus Rückentraining und Entspannungsübungen sorgen für mehr Wohlbefinden im Alltag. Durch diese Stabilität erreichen Sie  Schmerzlinderung und langfristig kann oftmals sogar Schmerzfreiheit die Folge sein. Bei akuten Beschwerden kann ein Wärmepflaster wertvolle Dienste leisten. Halten die Schmerzen dennoch über einen längeren Zeitraum hinweg an,  sollte jedoch immer ein Arzt zu Rate gezogen werden.

Foto von: ThinkStock, Lightwavemedia, Wavebreakmedia Ltd

Werbung

Auch interessant

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.