Ratgeber

Marathon: Wie viele Wettkämpfe pro Jahr sind realistisch?

By

on

Ein Marathon ist eine enorme Belastung für den Körper und nur wer sich ausgiebig vorbereitet hat, wird am Ende das Ziel erreichen. Angesichts der langen Vorbereitung und anschließenden Regeneration, stellt sich schnell die Frage, wie viele Marathon-Läufe man pro Jahr eigentlich laufen kann?

Selbst ambitionierte Freizeitläufer sind nach einem Marathon gerädert. Doch für viele ist das Joggen wie eine Sucht und man kann es kaum abwarten, bis wieder der nächste Startschuss fällt und die Jagd nach der persönlichen Bestzeit aufs Neue losgeht. Das Angebot der jährlichen Laufveranstaltung ist riesig und wer will, kann theoretisch jede Woche irgendwo an den Start gehen. Doch das ist selbst für absolute Profis natürlich viel zu viel, obwohl es jedem frei steht, in welchen Umfang man sich belasten, beschädigen oder quälen will.

20 Marathons im Jahr? Kein Problem

Realistisch betrachtet sind aber dennoch 20 Marathonläufe pro Jahr möglich. Zugegeben ein sehr hochgestecktes Ziel, dem ein Großteil seiner Freizeit untergeordnet werden muss, doch für Laufjunkies genau die richtige Herausforderung. Um so eine Anzahl von Marathons im Jahr zu laufen, muss man sein komplettes Leben darauf einstellen und alles dafür tun. Aber es ist machbar!

An Spätfolgen denken

Fraglich ist nur, ob so eine hohe Anzahl an Marathonläufen aus gesundheitlicher Sicht empfehlenswert ist, kann der Körper doch irgendwann überfordert werden und Spätschäden wie Bandscheibenverschleiß oder Gelenkarthrose auftreten. Doch das Herz-Kreislauf-System kann eine Belastung von 20 Marathonläufen pro Jahr wegstecken.

Ich für meinen Teil gebe mich aber mit zwei Läufen jährlich zufrieden. Wie viel Marathons würdet ihr euch pro Jahr zutrauen?

Auch interessant