Ratgeber

Masters Toronto: Es wird eng für Federer

By

on

Diese Woche wird das Masters-Turnier in Toronto ausgetragen. Somit beginnt die Hartplatz-Saison in Nordamerika. Novak Djokovic will dort um jeden Preis seinen Titel verteidigen. Um seinen ersten Platz in der Weltrangliste zu behaupten, steht Roger Federer in der Pflicht, ein gutes Ergebnis zu erzielen.

In der kommenden langen Hartplatz-Saison inklusive der Olympischen Spiele und der US Open, wird es einen harten Kampf zwischen Roger Federer und Rafael Nadal um den ersten Platz in der Weltrangliste geben.

Der Schweizer hat noch einen Vorsprung von 770 Punkten auf den Spanier. „Nadal hat eine riesige Chance, die Nummer eins zu übernehmen. Es kommt darauf an wie stark ich in den nächsten Monaten spiele, und wie stark er spielt“, analysierte Federer die Situation, der sich kaum Niederlagen erlauben darf, will er an der Spitze bleiben.

Nadal zeigte in der letzten Saison nach Wimbledon Schwächen und hatte mit körperlichen Problemen auf dem harten Untergrund zu kämpfen. „Dieses Jahr ist es anders, das hat er auf Rasen angedeutet“, fügte Federer hinzu.

Topfavorit auf den Titel in der kanadischen Metropole bleibt aber Djokovic. „Wieder auf meinem Lieblingsbelag zu spielen gibt mir eine Menge Selbstvertrauen. Als Titelverteidiger sind meine Erwartungen entsprechend groß“, sagte der junge Serbe. In Wimbledon flog er völlig überraschend sehr früh aus dem Turnier. „Es war ein schlechter Tag“, so der 21-Jährige zu der Zweitrunden-Niederlage gegen Marat Safin. Djokovic will auf dem Hartplatz die Konkurrenz wieder beherrschen. Im Kampf um die Spitze in der Welt wird er mit 1655 Punkten Rückstand auf Federer aber nicht eingreifen können.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.