Ratgeber

Motorsport – ADAC GT Masters 2010 mit Sven Hannawald

By

on

Bisher erlebte die ADAC GT Masters-Serie eher ein tristen Dasein in der Motorsportszene. In der Saison 2010 könnte sich das Ändern. Dank eines ehemaligen Skispringers, der ab der Saison 2010 am Rennbetrieb teilnehmen wird.

In diesem Audi R8 LMS siegte Christian Abt 2009 © flickr.com / eplusm

Sven Hannawald hatte seine Skisprung-Karriere vor einigen Jahren beendet, nachdem er einen Burn-Out erlebt hatte. Nun will er zurück in den Profisport.

Seit 2007 wird die ADAC GT Masters ausgetragen. Die deutsche Rennserie ist seit 2009 Teil des ADAC Masters Weekend. Die Fahrzeuge des Typ Gran Tourismo sind nach GT3-Reglement aufgebaute und von der FIA (Internationaler Fahrzeugverband) homologierte Fahrzeuge. Dadurch starten alle Teams mit gleichen Autos, so dass am Ende die fahrerische Qualität zählt.

In die Phalanx der Profifahrer stößt mit der Saison 2010 der 35-jährige Sven Hannawald. Der ehemalige Weltklasse-Skispringer sucht eine neue Herausforderung. Nach einem Burn-Out 2005 hat er einige Jahre pausiert und sich vollkommen erholt. Nun plant er ab der ADAC GT Masters-Serie 2010 ein sportliches Comeback, das auf zwei oder drei Jahre ausgelegt ist. Das neue Team des Athleten steht bisher noch nicht fest, aber ein solch bekannter Name im Sportbusiness wird sich kaum jemand der Teams entgehen lassen. Besonders, da der Etat von einer halben Million Euro komplett durch Sponsoren getragen werden soll.

Nur eine Besonderheit der ADAC GT Masters ermöglicht Hannawald die Teilnahme. In dieser Rennserie sind sowohl Profi- als auch Amateurfahrer zugelassen. Da jedes startende Auto mit zwei Fahrern besetzt werden muss, ist es wahrscheinlich, dass Hannawald einen Profifahrer zur Seite gestellt bekommt. Nach einer speziellen Formel wird danach die Wertigkeit des Duos eingestuft. Vor jedem Rennen bewertet der Veranstalter die Fahrerpaarung neu und stattet überlegene Fahrerkombinationen mit Zusatzgewichten aus, um die Chancengleichheit weiter zu erhöhen.

Dadurch entsteht eine sehr offene und faire Rennserie. Das hat sich auch in den ersten drei Jahren der Austragung der ADAC GT Masters wieder gespiegelt. 2007 gewann Christopher Haase, 2008 triumphierte Tim Bergmeister und in der Saison 2009 errang Christian Abt den Titel.

Insgesamt sieben Rennen stehen in der Saison 2010 an. Vom 16. April 2010 bis zum 26. September 2010 sind die Rennstrecken in Oschersleben, Sachsenring, Hockenheim, Assen, EuroSpeedway, Nürburgring und erneut Oschersleben Gastgeber der ADAC GT Masters-Serie.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.