Sportnews

München und Berlin gewinnen zum DEL-Halbfinal-Auftakt

By

on

München – Titelverteidiger EHC Red Bull München und die Eisbären Berlin haben ihre Auftaktspiele im Playoffs-Halbfinale der Deutschen Eishockey Liga gewonnen.

Der deutsche Meister besiegte die Adler Mannheim mit 4:2 (2:1, 1:1, 1:0), Berlin setzte sich gegen die Nürnberg Ice Tigers mit 5:1 (1:0, 1:1, 3:0) durch. Die zweiten Spiele in der Serie finden jeweils am Samstag in Mannheim und Nürnberg statt.

5870 Zuschauern im Olympia-Eissportzentrum sahen im ersten Playoff-Duell zwischen München und Mannheim eine hochklassige Partie. Die Gäste zeigten sich unbeeindruckt vom Münchner Führungstreffer durch Maximilian Kastner (6. Minute). Christoph Ullmann glich sechs Minuten später aus. In doppelter Überzahl sorgte Münchens Olympia-Silbermedaillengewinner Dominik Kahun für das 2:1.

Nach dem erneuten Ausgleich durch Luke Adam (26.) brachte EHC-Kapitän Michael Wolf sein Team 34 Sekunden später erneut in Führung. Im hitzigen Schlussdrittel sorgte der Ex-Nationalspieler Wolf für die Entscheidung (55.).

Negativer Höhepunkt im Schlussdrittel war ein Check mit dem Ellbogen von Münchens Steven Pinizzotto an Matthias Plachta. Der Mannheimer blieb minutenlang benommen auf dem Eis liegen und musste gestützt von Mitspielern in die Kabine gebracht werden. Pinizzotto bekam eine Zwei-Minuten-Strafe.

Auch in Berlin setzte sich der Favorit durch. Nicholas Petersen (30./60.), Frank Hördler (5.), Jamie MacQueen (48.) und Louis-Marc Aubry (59.) sorgten für die fünf Berliner Treffer. Yasin Ehliz (37.) war für Nürnberg erfolgreich.

Fotocredits: Andreas Gebert
(dpa)

Auch interessant